Webnews | Corona-Warn-App öffnet sich nicht mehr auf iPhones | Nach Installation der seit Dienstag bereitgestellten Version 1.2.0 ließ sich die App unter Umständen nicht mehr öffnen – sie bleibt dann bei der Anzeige des Startbildschirms hängen | 15.08.2020

Schon » registriert?

Email, Kennwort

»  Kennwort vergessen?


Zufällige News:

Wenige Konzerne beherrschen die weltweite Lebensmittelproduktion

Events

» Alle Events




😍Bio Gerstengras ⠀

Gerstengras fördert sichtbar das Haarwachstum. Dazu gibt es zahlreiche Videos auf Instagram und in Youtube. Ein Beispiel: https://nem-shop.ch/videos/neue-babyhaare-mit-gerstengras


Neue Babyhaare mit Gerstengras!

https://nem-shop.ch/videos/neue-babyhaare-mit-gerstengras


CBD-Öl: Meine Erfahrung als chronische Schmerzpatientin - https://nem-shop.ch/videos/erfahrungen-mit-cbd-oel-11088


Die Sango Meereskoralle enthält basisches Calcium und Magnesium, die in natürlicher Form vorliegen und zusätzlich angereichert sind mit einer Vielzahl von weiteren Spurenelementen. https://nem-shop.ch/produkte/algen--co//sango-meereskoralle127774


OPC 🍇 auch bei Allergien! OPC bei Heuschnupfen und Allergien - Erfahrungsbericht und Studien - viel Spass mit diesem Video! https://nem-shop.ch/videos/opc-127815-auch-bei-allergien


Chlorella-Tabs enthalten am meisten Chlorophyll, den grünen Schutzstoff der Natur. Das Chlorophyll wiederum ist dem Hämoglobin, dem roten Blutfarbstoff des Menschen, sehr ähnlich. https://nem-shop.ch/videos/chlorella---wirkung-gegen-toxine


🚀Zeolith ist ein Naturheilmittel: Es ist ein Gesteinsmehl, und das Gestein kommt in der Natur vor 🗻. Man kann es daher weder synthetisieren, noch monopolisieren, deshalb besteht kein Interesse für die Pharma-Industrie.

Mehr Info: https://nem-shop.ch/produkte/mineralien//zeolith-pulver-1000g-ultrafein


Warum natürliche Nahrungsergänzungmittel die bessere Wahl sind

Aus dem Supermarkt oder der Apotheke bekommt man oft Produkte mit sehr vielen Füllstoffen, und oft sind sie schlecht dosiert und enthalten synthetischen Vitamine die nicht optimal vom Körper aufgenommen werden.

Mehr dazu im Blog: https://nem-shop.ch/nem-blog


🍒Vitamin C ist für Raucher von besonderer Bedeutung: Das Vitamin wird bei dieser Risikogruppe schnell verbraucht.
Beim Rauchen verbraucht der Körper sehr viel Vitamin C durch oxidativen Stress: Freie schädliche Radikale können nicht schnell genug abgebaut werden. Vitamin C schützt als Radikalfänger die Zellen und Gefässe vor Infektionen und Erkrankungen.

Eine Zigarette kann bis zu 30 mg Vitamin C verbrauchen, wodurch die Vitamin C-Reserven sehr schnell abgebaut werden. Der Vitamin C-Bedarf ist somit mehr als doppelt so hoch als der von Nichtrauchern.

Mehr dazu im Blog auf https://nem-shop.ch/ 😎


Wildpflanzen zur Ernhrung

  • #0 Two Wolves 11.08.2011
    Wenn ich mal wirklich keinen Garten habe, dann kann ich in der Saison auch auf der Wiese oder im Wald satt werden. Hier stehen Beispiele.
  • #1 Two Wolves 11.08.2011  
    Spitzwegerich: Essbar, Heilpflanze gegen Erkltungen, antibakteriell. Sieht aus wie ein Feuerwerkskrper, der gerade explodiert.
  • #2 Two Wolves 11.08.2011  
    Holunder: Saftsirup, Likr, panierte Hollerblten
  • #3 Two Wolves 11.08.2011  
    Brlauch gleich im Frhling sammeln
  • #4 Two Wolves 11.08.2011  
    Hagebutten (nach dem ersten Frost)
  • #5 Two Wolves 11.08.2011  
    95 % der bei uns wachsenden Wildpflanzen sind geniessbar. Aber man muss aufpassen: Es wachsen ein paaar sehr giftige Sachen, z. B. der Schierling, eine der giftigsten Pflanzen der Welt. Oder die Herbstzeitlose, die man relativ leicht mit einem Brlauch verwechseln kann (Herbstzeitlose hat keinen Stengel, Brlauch schon). Herbstzeitlose wchst auch nicht im Wald, sondern am Waldrand, weil die zu wenig Licht nicht ertragen.
  • #6 Heliodator 20.11.2011  
    Eichel-Kaffee

    1. Zuerst mssten die Eicheln von ihren harten Schalen befreit werden.
    2. Mit einem Nussknacker geht das ziemlich gut und zgig.
    3. Nach dem Schlen hngt noch eine dnne, braune Pelle an den nussartigen Eichelhlften.
    4. Diese Pelle sollte auch entfernt werden.
    5. Eine Methode zur Entfernung der Pelle ist das Abkratzen mit einem Messer.
    6. Diese Methode ist jedoch relativ mhsam.
    7. Nach dem Pellen sind die Eicheln zunchst gleichmssig hell, aber sie dunkeln an den abgekratzten Stellen schnell nach.
    8. Ein Vorteil der Abkratzmethode ist, dass die Eicheln unerhitzt und weich bleiben.
    9. Eine Alternativmethode zur Entfernung der Pelle ist das bergiessen mit kochendem Wasser, wie bei der Entfernung von Mandelpellen.
    10. Dazu legt man einige geschlte Eicheln in ein Schlchen.
    11. Die Eicheln werden mit kochendem Wasser bergossen und kurz ziehen gelassen.
    12. Das Wasser giesst man dann wieder ab.
    13. Die Pellen haben sich weitgehend von den Eicheln gelst und knnen jetzt leicht entfernt werden.
    14. Schon nach kurzer Zeit hat man die ganzen Pellen entfernt.
    15. Diese Methode besticht dadurch, dass man recht schnell vorankommt.
    16. Der Nachteil ist, dass die Eicheln durch das Erhitzen verndert werden und bald weiter verarbeitet werden sollten.
    17. Wenn man sie noch weiter liegen lassen wrde, wrden die Eicheln dunkel und hart werden.
    18. Die geschlten und gepellten Eicheln werden klein geschnitten.
    19. Dann werden die Eichelstcke bei schwacher Hitze vorsichtig gerstet.
    20. Das Rsten kann man in der Pfanne oder im Backofen durchfhren.
    21. In der Pfanne hat man jedoch mehr Kontrolle ber den Vorgang.
    22. Die Eichelstcke sollten immer wieder umgerhrt werden, damit sie nicht schwarz werden.
    23. Nach und nach werden die Eichelstcke immer brauner.
    24. Der Rstvorgang kann eine Viertelstunde bis eine halbe Stunde dauern, wenn man eine schonende Temperatur einhlt.
    25. Wie braun man sie werden lsst, hngt vom eigenen Geschmack ab.
    26. Keinesfalls sollten sie jedoch schwarz werden, denn das ist ungesund und schmeckt nicht gut.
    27. Nach dem Rsten muss der Eichelkaffee gemahlen werden.
    28. Das kann man entweder in der Kaffeemhle, in einer Moulinette oder mit dem Mrser machen.
    29. Hier in dem Beispiel verwenden wir einen Mrser.
    30. Die gersteten Eichelstcke sind ziemlich hart, daher muss man krftig stsseln und rhren, bis aus den Stcken ein gemahlenes Pulver geworden ist.
    31. Das Eichelkaffee-Pulver fhlt sich weich und fast cremig an.
    32. Wenn man will, kann man das Eichelkaffee-Pulver noch mal rsten.
    33. Das muss jedoch besonders schonend geschehen, weil so kleine Partikel besonders schnell schwarz werden, was nicht erwnscht ist.
    34. Dieser zustzliche Rstvorgang ist jedoch nicht erforderlich.
    35. Das fertige Eichelkaffee-Pulver wird in einen Topf gegeben.
    36. Fr eine Tasse Eichelkaffe braucht man einen gehuften Teelffel bis einen Esslffel, je nachdem wie stark man den Kaffee haben will.
    37. Auf das Eichelkaffee-Pulver giesst man etwa andertalb Tassen Wasser, um eine Tasse Kaffee zu erhalten.
    38. Das zustzliche Wasser ist notwendig, weil sich ein Teil des Wassers mit dem Pulver verbindet und nicht mehr zum Trinken nutzbar ist.
    39. Wenn man will, kann man etwas Zimt in Form einer zerbrochenen viertel Stange Zimt hinzufgen. Das optimiert den Geschmack und wirkt zudem blutzucker senkend.
    40. Das Wasser muss kurz aufkochen.
    41. Den Kaffee kann man mit einem Kaffeefilter abfiltern.
    42. Dazu giesst man den Eichelkaffe durch den Kaffeefilter.
    43. Bei meinem Versuch war das Filterpapier jedoch schnell verstopft und der Kaffee floss extrem langsam durch den Filter.
    44. Mit einem Teesieb geht das Filtern des Kaffees deutlich schneller.
    45. Den fertigen Eichelkaffee kann man pur trinken.
    46. Oder man mischt ihn mit etwas Milch und geniesst ihn als Milchkaffee.
    47. Schleckermuler knnen ihn natrlich auch mit etwas Zucker trinken.

    http://www.heilkraeuter.de/
  • #7 Heliodator 24.11.2011  
    Schlehen: Schwarzdornzweige oder Schlehdornzweige haben dunkles bis schwarzes Holz, Weissdornzweige haben hellgraues Holz, deshalb die entsprechenden Namen. Als erstes blht im Frhling der Schlehdorn, und weil er berst ist mit langen Dornen, bietet er den Vgeln ideale Bedingungen zu ihrem Nestbau. Und so knnen wir auf einem Spaziergang dem "Zyt isch do" aus dem Schlehdornhag lauschen. Im Herbst, im Oktober, reifen dann die Schlehen, welche aussehen wie kleine runde Zwetschgen. Sss werden diese erst nach dem ersten Frost. Die Frchte hngen oft bis in den tiefen Winter. Sie sind ein beliebtes Herbst- und Winterfutter fr zahlreiche Vgel. Man kann die Frchte auch zu Marmeladen, Gelees oder Likren verarbeiten.
  • #8 Heliodator 02.02.2012  
    Es beginnt meist Ende Mrz mit dem Brlauch und den lieben Gnseblmchen. die kommen jeden Morgen in meinen ?wilden Smoothie?. Dieser grne wilde Smoothie wie er auch genannt wird, beinhaltet in abwechselnder Zusammensetzung zum Beispiel 3 oder 4 EL 24 bis 48 Stunden eingeweichte Leinsamen (ganz, braun), 5-6 dnne Ingwerscheiben, Wildkruter der Saison(im Winter ersatzweise Spitzkohl, Zuckerhut, Wirsing, Spinat, Postelein, Vogelmiere, Mangold und Grnkohl) gemischt mit Frchten wie Orangen, pfel, Grapefruit oder Kiwi, ein paar Scheiben Zitrone mit Schale, Birnen, Pfirsiche oder Banane, eventuell einige Datteln, optional einen TL Salzsole und wenn es besonders sttigend sein soll, einer Handvoll Cashew Kernen. Mit ein paar Tassen Quellwasser in einem Profimixer wie dem REVOBLEND fein priert, steht Ihnen in wenigen Minuten ein schmackhaftes, mit vielen Mineralien, sekundren Pflanzenstoffen und Vitaminen, beinahe alle Geschmacksrichtungen enthaltendes und sttigendes Frhstck zur Verfgung.
  • #9 Heliodator 15.03.2012  
    brennessel: '7 x so viel vitamin c wie in orangen.' - 'der sammler akzeptiert die geschenke der natur. der bauer hingegen bestimmt, was er ausst. und alles, was die natur hervorbringt, wird fortan als unkraut angesehen.' - 'im grunde geht der bruch mit der natur so weit, dass der mensch sich eine beziehung zu etwas anderem, als das, was er selbst geschaffen hat, gar nicht mehr vorstellen kann.'

    [vid]jqxUvEFpUfU#![/vid]
  • #10 Heliodator 18.03.2012  
    Brennnessel von unten nach oben anfassen, dann werden Nesselkapseln geffnet:

    [vid]kpR3M_jYyZU[/vid]
  • #11 Heliodator 18.03.2012  
    Lwenzahn vor der Blte im Frhjahr pflcken, da er die besten Inhaltsstoffe noch in den Blttern hat. Typisches Entgiftungskraut fr Leber und Galle. Blten lassen sich auch gut nehmen.

    Gartenmelde, lecker als Fllstoff im Salat.

    Spitzwegerich auch in kleinen Mengen fr Salat geeignet. Als Auflage gut wundheilend.

    Brennnesselsamen lecker und sehr gesund, viele Vitamine - pieksen nicht. Bltter auch sehr ppig verwendbar.

    Ganze Vogelmiere, vor der Blte vom Frhjahr bis August, ppig verwendbar.
  • #12 Heliodator 13.04.2012  
    In der Natur Topinambur ausgraben:

    [vid]7mK9X2Lcmws[/vid]
  • #13 Heliodator 09.06.2012  
    Holunderbltensirup: Ende Mai, anfang Juni ist Holunderbltenzeit (danach kommen die Holunderluse). Man sammle 10 - 12 Holunderbltendolden (das reicht wirklich), von denen man die groben Stengel wegschneidet (bitter). Diese in 2 Liter Wasser geben, in welchem man 500g Zucker und 80g Zitronensure aufgelst hat. Das ganze dann maximal 3 Tage an einem khlen Ort ziehen lassen.

    Danach aussieben und mit weiteren 2500g Zucker aufkochen - der Zucker konserviert, und im Sirup ist es nachher nicht zuviel. Bitte entweder den restlichen Zucker gut auflsen, oder beim erhitzen rhren, rhren, rhren, sonst gibt es Karamell-Holundersirup. Die Flssigkeit muss nicht mal kochen, ca. 80C reichen, und dann heiss in Flaschen abfllen.
  • #14 Heliodator 12.12.2012  
    In Russland ist die Felsenbirne (Irga) sehr beliebt. Man kann sie von Juli bis September direkt vom Strauche essen, oder trocknen, tiefkhlen, aber auch Wein, Marmelade und Kompott herstellen.

    Sie gehrt zu den ersten Blhern in Frhling und ihre Beeren sind bereits im Sommer zu ernten. Die Vgel wissen die kleinen kugeligen Beeren zu schtzen und auch fr uns sind die Frchte eine leckeres Wildobst. Sie sind im Gebsch an Wegrndern, auf Schuttpltzen und Ruderalflchen anzutreffen. In den Alpen sind sie in Felsspalten und auf Felsschutt zu finden. Am Naturstandort stehen sie auf kalkhaltigem Gestein und sind in bis zu 2000 m Hhe anzutreffen.

    Die Frchte der Felsenbirne kann man wie bereits erwhnt roh essen. Sie schmecken nach einer Mischung aus Kirsche und Mandel. Manchmal wird die Felsenbirne auch Pralinenbaum genannt. Besonders die Kultursorten, wie etwa die Sorte 'Ballerina' sind sehr beliebt. Eine weitere Besonderheit ist die spektakulre Herbstfrbung der Felsenbirnen. Das orange und rote Laub verzaubert den Garten und lt ihn erglhen.
  • #15 Heliodator 12.12.2012  
    Das Lied ?Kalinka, Kalinka, Kalinka moja? kennt jeder. Aber wissen Sie auch, dass es sich um den Strauch Gewhnlicher Schneball handelt? Im Frhjahr blht er wunderschn, wie weie Hortensien, und trgt ab August krftig-rote Beeren. Kalinka wird hnlich wie Powidl haltbar gemacht: Ohne Zugabe von Wasser oder Zucker, lang gekchelt. Feinschmecker knnen die Masse dann passieren (entkernen). Man kann damit z. B. herrliche Pirogi (gefllte Teigtaschen) machen, oder einen kstlichen Salatzusatz.

    Der drei bis vier Meter hoch wachsende Strauch ist an den wohlriechenden, in einer Scheindolde angeordneten Blten leicht zu erkennen. Die Bltezeit des Gewhnlichen Schneeballs beginnt im Mai und endet im August. Bei einer Zuchtform des Gewhnlichen Schneeballs, dem oft als Zierstrauch angepflanzten Gartenschneeball, sind smtliche Blten vergrert und unfruchtbar und in einem kugeligen Bltenstand angeordnet.

    Die roten, erbsengroen Frchte des Gewhnlichen Schneeballs drfen nicht roh verzehrt werden, sie sind fr den Menschen eher giftig. Sie rufen Magen- und Darmentzndungen hervor. Die gekochten Beeren dagegen sind ungiftig; in einigen osteuropischen Lndern verarbeitet man sie z. B. zu Kompott.

    Die Pflanze ist besonders hufig in Laub- und Auwldern, an Bachufern und Waldrndern zu finden. Die Beeren werden erst nach den ersten frostigen Tagen gesammelt. Vermutlich werden Giftstoffe durch das Einfrieren der Beeren abgebaut. Zustzlich kristallisiert bei Frost der Fruchtzucker in den Beeren aus und berdeckt den stark suerlich-bitteren Geschmack.
  • #16 Heliodator 12.12.2012  
    Wenn im Frhjahr die Traubenkirsche (Tschermucha) blht, kann man nicht einfach daran vorbei gehen, denn es gibt nichts seres als diesen Duft. So stellt man sich den Duft im Paradies vor. Die reifen Beeren essen Kinder und Vgel soooo gern. Um eine gttliche Marmelade herzustellen, muss man die Beeren 2-3 mal durch den Fleischwolf drehen, dann ein wenig Zucker dazu, aber nicht kochen. Eine Biskuite-Roulade mit Traubenkirschfllung ist unvergleichbar.

    Die Gewhnliche Traubenkirsche ist ein bis zu 15 Meter hoher dichter Baum oder auch ein bis zu 10 Meter hoher Strauch mit unterirdischen Auslufern. Als lterer Baum steht sie eher einzeln, kommt aber als Verjngung oft gehuft in Form von Unterholz vor. Wegen ihres relativ groen Wasserbedarfs steht sie gerne an Bchen und Flssen.

    Die 6?14 cm langen Laubbltter sind verkehrt-eifrmig oder elliptisch geformt, feinbehaart und am Rand gesgt. Die Bltezeit reicht von April bis Juni. Die weien Blten stehen in aufrechten oder hngenden Trauben und haben einen starken, honigartigen Geruch.

    Die erbsengroe runzlige Steinfrucht ist zuerst rot und dann schwarz. Sie reift im Sptsommer und schmeckt bitter. Sie wird gerne von Vgeln verzehrt, die fr die Verbreitung der Samen sorgen.
  • #17 Heliodator 25.01.2013  
    Eichelbrot: Eicheln unter einer Eiche vom Boden auflesen, fr zehn Minuten im Backofen rsten, dadurch springen die Schalen auf. Die Gerbstoffe verschwinden, indem man die Kerne ein bis zwei Tage in kaltes Wasser legt. Das Wasser ab und zu austauschen, sobald es gelb wird. Natron beschleunigt den Prozess. Die Kerne enthalten Strke, deshalb kann man Mehl daraus herstellen. Am besten 1:1 mit einem anderen Mehl mischen:

    500 g Weizenmehl (Type 405), gesiebt
    2 Prisen Salz
    25 g Hefe
    3 EL lauwarmes Wasser
    1 Prise Zucker
    600 bis 700 ml lauwarmes Wasser
    500 g Eichelmehl

    Weizenmehl mit Salz vermengen. Hefe in drei Esslffeln lauwarmem Wasser mit etwas Zucker auflsen und unter das Weizenmehl rhren. 600 bis 700 Milliliter Wasser gut mit dem Teig verrhren und an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen. Dann das Eichelmehl einarbeiten und den Teig grndlich durchkneten. Einen lnglichen Laib formen, auf ein bemehltes oder mit Backpapier belegtes Backblech setzen und oben etwa viermal einkerben. Den Brotlaib nochmals gehen lassen.

    Eine feuerfeste Schssel mit Wasser in den Ofen stellen. Dann im auf 190 Grad Celsius vorgeheizten Backofen zunchst zehn Minuten backen, dann die Temperatur reduzieren und bei mittlerer Hitze 50 bis 60 Minuten backen. Zur Probe ein dnnes, spitzes Hlzchen in den Teig stechen. Klebt noch Teig am Hlzchen: weiterbacken! Wenn das Hlzchen trocken bleibt, ist das Brot fertig.

    Tipp: Damit das Eichelbrot beim Backen nicht auseinanderluft, sollte der Teig krftig und grndlich durchgeknetet werden. Brotbackformen aus Keramik verwenden.
  • #18 Heliodator 25.01.2013  
    Eichelaufstrich: Eicheln unter einer Eiche vom Boden auflesen, fr zehn Minuten im Backofen rsten, dadurch springen die Schalen auf. Die Gerbstoffe verschwinden, indem man die Kerne ein bis zwei Tage in kaltes Wasser legt. Das Wasser ab und zu austauschen, sobald es gelb wird. Natron beschleunigt den Prozess.

    3 EL Eichelmehl
    2 EL Dinkelvollkornmehl, am besten frisch gemahlen (alternativ: Dinkelmehl, Mehltype 1050)
    1 EL Butter
    1 Tasse Wasser
    1 bis 2 TL Hefewrze
    1 EL Butter oder natives Kokosl
    Salz
    Pfeffer
    frische Kruter nach Wahl
    1 Zwiebel, geschlt und fein gehackt (oder etwas Meerrettich, frisch gerieben)

    Butter in einem Topf erhitzen und mit dem Dinkelmehl eine Mehlschwitze zubereiten. Eichelmehl mit Wasser glatt rhren und dazu gieen. Unter Rhren aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Hefewrze und Butter dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, nach Belieben mit Krutern und Zwiebelwrfeln verfeinern. Den ?Leberwurst?-Geschmack bekommt der Brotaufstrich, indem man mit Majoran, Thymian, Salz und Pfeffer wrzt.
  • #19 Heliodator 25.01.2013  
    Bucheckern-Risotto: Die unter einer Buche gesammelten Bucheckern zunchst mit kochend heissem Wasser bergiessen - dann lassen sie sich leichter schlen. Eine Minute einweichen gengt. Die Kerne zum Rsten in eine Pfanne werfen. Durch das Erhitzen wird das sogenannte Fagin zerstrt, ein leicht giftiger Stoff, der Kopf und Magenschmerzen verursachen kann. Mindestens fnf Minuten - es ist wichtig, dass es gut erhitzt wird, damit sich das Fagin wirklich auflst. Die Bucheckern knnen jetzt einfach gesalzen und pur gegessen werden: Wirklich eine Delikatesse!

    150 g Bucheckern
    2-3 EL Olivenl oder 40 Gramm Butter
    300 g Risotto-Reis (vorzugsweise Arborio)
    1 l Gemsebrhe, heiss
    Salz
    Pfeffer
    2 Zwiebeln oder 6 Schalotten
    etwas Olivenl
    1 groe Mhre, mit der Gemsebrste unter Wasser geputzt
    4 Knoblauchzehen, geschlt
    etwas Parmesan

    In einem Topf l oder Butter erhitzen und den Reis darin glasig werden lassen. Nach und nach unter stndigem Rhren die heie Gemsebrhe dazu giessen. Wenig salzen, pfeffern und auf kleinster Flamme langsam ziehen lassen ? dabei immer wieder umrhren. Zwiebeln oder Schalotten schlen, klein wrfeln und in einer Pfanne mit etwas Olivenl anschwitzen. Mhre klein schneiden, dazugeben und garen lassen. Knoblauchzehen in feine Scheibchen schneiden und kurz mitgaren. Die Bucheckern hinzufgen und das Ganze unter den fast fertigen Reis heben. Den Risotto auf kleinster Flamme durchziehen lassen, bis der Reis gar (aussen weich, innen noch Biss) und die Flssigkeit eingezogen ist. Vor dem Servieren den geriebenen Parmesan einrhren.

» Zur Übersicht