Webnews | | | 19.08.2019

Die Wahrheit, sie ist da

  • #0 Heliodator 18.12.2010
    "Anastasia", Wladimir Megre, Kapitel 1, Seite 7-9: Ich werde dir jetzt ber die Schpfung erzhlen, Wladimir, ber das groe Werk des kosmischen Vaters; dann wird jeder auf seine Fragen selber Antwort finden knnen. Hre einfach zu und schreibe meine Worte zum Nutzen der Menschen auf. Lausche mit deinem Herzen und versuche das Bestreben des gttlichen Traumes zu ergrnden.
    Anastasia sah mich nachdenklich an und schwieg. Sie muss meinem Gesicht wohl die Zweifel abgelesen haben, die sich in mir regten. Ja, ich traute dem nicht, was sie mir da erzhlen wollte von Gott und der Schpfung. Und warum auch? Warum sollte ich - oder irgendjemand anders - dieser schwrmerischen Einsiedlerin ihre Phantasien ohne weiteres abkaufen? Sie hat keine historischen Beweise in der Hand. Wenn jemand mit Autoritt ber die Vergangenheit sprechen kann, dann die Historiker und Archologen. Und was Gott betrifft, so wird ber Ihn in der Bibel berichtet und in anderen heiligen Schriften - nur hat jede dieser Quellen etwas anderes ber Ihn zu sagen. Nun, vielleicht hat ja niemand auf diesem Gebiet einschlgiges Wissen ...
    Doch, es gibt solches Wissen, Wladimir, widersprach Anastasia pltzlich heftig und mit berzeugung meinem unausgesprochenen Einwand.
    Und wo?
    Alles Wissen, alle kosmische Wahrheit ist auf ewig gespeichert in der menschlichen Seele. Lug und Trug haben keinen dauerhaften Bestand, denn sie werden von der Seele als solche erkannt und abgelehnt. Um berleben zu knnen, mssen sie sich dem Menschen in immer wieder neuen Masken prsentieren, zum Beispiel in Form von so genannten wissenschaftlichen Abhandlungen. Auf der Suche nach der verlorenen Wahrheit wechselt die Menschheit stndig ihre Gesellschaftsformen, doch dabei entfernt sie sich nur noch mehr von der Wahrheit.
    Ist es denn bewiesen, dass die Wahrheit in jedem Menschen wohnt? Und wo genau wohnt sie? In der Seele oder woanders? Und wenn das tatschlich so ist, warum ist die Wahrheit uns dann verborgen?
    Ganz im Gegenteil, jeden Tag ist sie bestrebt, sich unseren Blicken zu offenbaren. Das unversiegliche Leben ist Teil der Wahrheit, denn es kommt von der Wahrheit.
    Anastasia fuhr mit ihren Hnden durchs Gras und streckte sie mir entgegen. Schau, Wladimir! Vielleicht kann das deine Zweifel vertreiben.
    Auf ihren Handflchen sah ich ein paar Grassamen, einen Zedernkern und einen krabbelnden Kfer. Das war alles! Ich fragte sie: Was hat das zu bedeuten? Ist etwas Besonderes mit dieser Nuss?
    Sieh nur, Wladimir, das ist ein ganz kleiner Samenkern. Wenn er aber in die Erde gepflanzt wird, wchst aus ihm eine gigantische Zeder. Keine Eiche, kein Ahorn, kein Rosenbusch, nein, eine Zeder. Und diese Zeder wird weitere Zedernkerne hervorbringen, die alle die gleiche ursprngliche Information der Quelle in sich tragen werden. Und egal wann ein solcher Zedernkern mit der Erde in Berhrung kommt - ob vor einer Million Jahren oder in einer Million Jahren -, es wird immer nur eine Zeder aus ihm keimen. In jedem Samenkern ist die vollstndige Information des Schpfers enthalten. Es vergehen onen, aber die Information Gottes ist noch immer da, unauslschlich. Und dem Menschen, der Krone der Schpfung, hat Gott im Augenblick der Schpfung alles gegeben. Alle Wahrheit und alle knftigen Errungenschaften hat der Vater in Seinem geliebten Kinde bereits von Anfang an angelegt. Gottes groer Traum lebt im Menschen weiter.
    Und wie kommen wir an diese Wahrheit heran? Wo knnen wir sie aufstbern? In den Nieren, im Herzen oder im Gehirn?
    In den Gefhlen. Versuche die Wahrheit aus deinen Gefhlen heraus zu finden. Lass dich von deinem Empfinden leiten. Und befreie dich von allen Dogmen, die kleinlicher Selbstsucht erwachsen!

» Zur Übersicht