Webnews | Putin unterschreibt Gesetz zu russischer Pflichtsoftware | Russland hat auch andere Pläne, die IT-Infrastruktur möglichst in landeseigenen Händen zu halten. | 07.12.2019

Schon » registriert?

Email, Kennwort

»  Kennwort vergessen?


Zufällige News:

Gewachsene Baumhäuser - ein Traum

Events

» Alle Events

Gönnen Sie sich zu den kommenden Feiertagen diesen süssen Engel - https://sex-doll.ch/home///grossbusige-170cm-sex-doll-mit-langen-braunen-haaren

Gewusst? Auf den meisten #Websites werden Sie zuerst zu #Google geschickt, wo Sie rund 50 individuelle Daten abgeben. Erst danach gelangen Sie zur eigentlichen Website. Dem ein Ende setzen: https://webdesign-schweiz.ch/

Sie rauchen? Empfehlung: Vitamin C auffüllen 🍒 Vitamin C ist für Raucher von besonderer Bedeutung: Das Vitamin wird bei dieser Risikogruppe schnell verbraucht. https://nem-shop.ch/nem-blog/sie-rauchen-empfehlung-vitamin-c-auffuellen-127826

Stellen Sie sich vor, dass dieser Engel auf Sie wartet, wenn Sie heimkommen - jeden Tag - https://sex-doll.ch/home///blonde-blauaeugige-grossbusige-156cm-sex-doll

Sportler, z.B. beim "Ironman" auf Hawaii, verwenden es um ihre Leistung zu steigern, und vom 🌞"Sonnenschutz von innen" zu profitieren: https://nem-shop.ch/produkte/wertvolle-algen//vitalastin-60-kapseln-astaxanthin

Beim gemeinsamen Glühwein auf der heimischen Couch, ihrem Anblick mit den blauen Augen und dem dunklen Haar - https://sex-doll.ch/home///umwerfend-schoene-168cm-sex-doll-mit-dunklen-haaren

Maca half bereits den Inka Indianern. So lange wird die Wurzel schon als Nahrungs- und Heilmittel genutzt. Sie ist hormonregulierend und fördert die Libido, die Potenz, die sexuelle Vitalität und die Fruchtbarkeit.🌼🚀⠀https://nem-shop.ch/produkte/gesundheit-aus-pflanzen//bio-maca

Lassen Sie die Champagnerkorken knallen und geniessen Sie den allabendlichen Luxusappeal! https://sex-doll.ch/home///langbeinige-modelhafte-165cm-sex-doll

»Dieses Bio Gerstengras stammt aus ökologischem Anbau aus Deutschland oder Österreich. Es erfüllt höchste Qualitätsansprüche.« 🌼🌸 Gerstengras gehört zu den nährstoffreichsten Pflanzen. 🍀 https://nem-shop.ch/produkte/gesundheit-aus-pflanzen//bio-gerstengras

Erst müssen Ihre #Kunden zu #Google, dann dürfen sie auf Ihre #Website: Das ist bei nahezu allen Websites à la #WordPress & Co. der Fall. Geht das nicht besser? 🤔https://webdesign-schweiz.ch/ 😍

Jeden Tag erfreuen Sie sich am Anblick dieser perfekt und kunstvoll geschaffenen Begleiterin und Aufwerterin des Büro-Alltags! https://sex-doll.ch/home///blauaeugige-elegante-165cm-sex-doll

🍀🍇Vital Astin 150 Kapseln Astaxanthin⠀😍Das Original Ivarssons VitalAstin. Sportler, z.B. beim "Ironman" auf Hawaii, verwenden es, um ihre Leistung zu steigern, und vom "Sonnenschutz von innen" zu profitieren. https://nem-shop.ch/produkte/wertvolle-algen//vital-astin-150-kapseln-astaxanthin



Pflanztipps fr Gemse

  • #0 Two Wolves 06.08.2011
    Ntzliche Tipps fr das mglichst einfache und naturnahe Pflanzen von Gemse, im Sinne der Permakultur.
  • #1 Two Wolves 11.08.2011  
    Kohlpflanzen treiben im zweiten Jahr aus, bilden Blten und danach Samen. Die Samen lassen sich 10 Jahre lang lagern. Karotten blhen auch im zweiten Jahr, lassen sich auch lange lagern. Salat schiesst hoch, bildet Blten, Samen, und eine solche Pusteblume gibt man in ein Glas und bringt das im Frhjahr wieder aus, ohne Probleme. Radieschen blhen auch erst im zweiten Jahr.
  • #2 Two Wolves 11.08.2011  
    Zucchini lsst man richtig gross werden (Monsterzucchini) und nimmt dann die Samen heraus. Bei einem Krbis hat man so viele Samen, die kann man gar nicht alle brauchen.
  • #3 Heliodator 02.10.2011  
    Topinambur zur Krisenbewltigung: 'Ein Sonnenblumengewchs, welches Knollen bildet, mit denen man alles machen kann was man mit Kartoffeln auch an Speisen kennt. VORTEIL: Die Topinambur brauchen nicht geerntet zu werden, sondern bleiben bis zum Verzehr in der Erde und sind damit vor Plnderern gut geschtzt. Sie sind unanfllig gegen Schdlinge und vermehren sich von selbst unkrautartig, da man nie alle Knollen aus dem Boden bringt. Kann man jetzt kaufen und im Frhjahr setzen und dann einfach vergessen, den Rest erledigt die Natur.' - hartgeld.com

    'Ich habe seit 5 Jahren 3 verschiedene Sorten im Garten stehen und auch brachliegende Nachbargrundstcke damit bereits "veredelt". Ein paar relevante Infos zu dieser Planze: 1. Wenn man die Topis jetzt kauft, gehren diese sofort in die Erde! 2. Topis sind nur sehr schwer zu lagern (am besten in einer Kiste mit feuchtem Sand oder einer Erdmiete) - wenn man das nicht richtig macht, sind die Knollen binnen weniger Tage verfault. 3. Topinambur gehren direkt aus der Erde (oder der Erdmiete/Sandkiste) auf den Teller - nach 2 Tagen Lagerung - auch im Khlschrank - taugen sie nicht mehr viel, nach 5-6 Tagen sind sie vllig dahin. Die Topis fallen zwar den meisten humanen Plnderern nicht zum Opfer, wohl aber den Plnderern der Gattung Sus scrofa - gemeinhin als Wildschwein bekannt. Die Sue finden im Schnitt etwa 90% der Knollen, wenn man sie gewhren lsst. Allerdings winkt hier im Fall der Flle ein schner Braten, den man in aller Ruhe im Garten hinter dem eigenen Haus erlegen kann. Wenn man kann...'
  • #4 Heliodator 09.11.2011  
    Knoblauch pflanzen: September bis anfang November. Einfach Knoblauchzehen in Lcher im Boden stecken, 2 bis 3 Zentimeter tief, und wieder mit Erde bedecken. Nchstes Jahr im Juni oder Juli kannst Du dann ernten.

    Die Knoblauchsetzlinge sollten erst anwurzeln, wenn der Winter einbricht. Dann verschiebt sich ihre Hauptwachstumsphase bis zum Ende der Frostperiode. Der Kltereiz whrend des Winters ist fr das Gedeihen der Pflanzen frderlich und regt sie zu einem besseren Wachstum an. Treiben die Zehen vorher aus, neigen sie eher dazu, whrend des Winters vor sich hin zu kmmern.

    Von Knoblauch aus Supermrkten und Gemsegeschften sollte man beim Selbstanbau Abstand nehmen: Dieser wird meistens aus Mittelmeerlndern importiert und kann daher die tiefen Temperaturen in unseren Breiten nicht berstehen.

    Im Frhling treibt der Knoblauch aus. Wenn die ersten Triebe aus der Erde sprieen, kann er geerntet werden. Im Frhsommer haben die ersten Knollen noch ein milderes Aroma als spter. Wer den herzhaften Knoblauchgeschmack liebt, erntet ab Mitte Juli bis Mitte August. Dann kann der Knoblauch bis zum Jahresende gelagert werden, ohne, dass er zwischenzeitlich verdirbt.
  • #5 Heliodator 11.12.2011  
    Frisch gepflckte pfel sollte man noch 3 Tage drauen stehen lassen (natrlich geschtzt, dass sie nicht nass werden). Dann halten sie im Winter viel besser.
  • #6 Heliodator 19.12.2011  
    Rhabarber: Die Oxalsure, auch Kleesure, ist im Rhabarber vorwiegend in den Blttern enthalten. Die Oxalsure in den Stengeln gilt in der Regel als unbedenklich, erst ab Mitte bis Ende Juni steigt der Oxalgehalt ber ein gesundes Mittelma und verhindert Verzehrbarkeit. Die Oxalsure ist im rohen sowie im gekochten Zustand ein Kalziumruber. Das reduziert die Oxalsure:Den Rhabarber immer kochen oder blanchieren und das Wasser weggieen. (Leider gehen auch Vitamine und Mineralstoffe dabei verloren.) Es bietet sich an, ihn mit kalziumreichen Lebensmitteln zu kombinieren, wie Milch, Joghurt, Quark.

    Beim Verarbeiten von Rhabarber drfen keine Metallgefsse und auch keine Alufolie verwendet werden. Die Suren verbinden sich leicht mit Metallen und es knnen giftige Stoffe entstehen, sowie durch die Verbindung mit Metall Geschmacksvernderungen auftreten. Soll Rhabarber einige Tage gelagert werden, wird er geputzt, eventuell geschlt und in ein feuchtes Tuch eingeschlagen und in den Khlschrank gelegt; dann hlt er sich etwa 4 Tage, er darf aber nicht luftdicht abgedeckt sein. Im Tiefkhler kann der kleingeschnittenen Rhabarber problemlos 6 Monate gelagert werden.

    Rhabarber muss immer gest werden, wenn er gekocht wird. Verwenden Sie wenig Wasser, zwei bis drei Esslffel gengen oft. Rhabarber schmeckt wunderbar in englischen Pies und als Obstkuchenfllung, vor allem mit Erdbeeren oder Bananen gemischt. Aus priertem Rhabarber kann man Eiscreme, Sorbets und Mousse herstellen. Zitrusfrchte und Gewrze bringen sein Aroma besser zur Geltung.
  • #7 Heliodator 26.12.2011  
    Frostharte Salate aus Asien: Mizuna, Pak Choi, Red Giant und Grn im Schnee. Der letztere kann auch Ende Dezember im Freien geerntet werden, er ist bis bis -10 Grad frosthart.
  • #8 Heliodator 10.01.2012  
    Wann der optimale Zeitpunkt zur Tomaten-Aussaat ist, darber gibt es die unterschiedlichsten Meinungen. Grundstzlich gilt, Tomaten keimen und wachsen sehr schnell. Wenn man also zu frh mit der Aussaat beginnt, werden die Pflanzen zu gro, so dass es schwierig wird, sie in den kleinen Anzuchttpfchen bis zur Auspflanzung Mitte Mai mit ausreichend Wasser und Nhrstoffen zu versorgen. Wenn man dagegen zu spt mit der Aussaat beginnt, wird die Zeit zu kurz, um vor dem Herbst noch mglichst viele Tomaten ernten zu knnen. Wir whlen unter unseren Klimabedingungen meist den 1. Mrz, an dem unsere Tomatensamen in die Anzuchtschalen

    1. Eine Schicht von 3 bis 4 cm Blumenerde in ein geeignetes Aussaatgefss fllen.

    2. Die Blumenerde vorsichtig anfeuchten. Sie darf nicht tropfnass sein, muss aber durchfeuchtet sein. Gegebenenfalls sollte abgewartet werden, bis die Erde auch wirklich gleichmssig getrnkt ist.

    3. Die Tomatensamen werden sortenweise in ein Aussaatgefss gelegt.

    4. Die ausgelegten Samen werden mit einer Schicht von ca. 1 cm Blumenerde bedeckt.

    5. Auch die nun oben aufliegende Erde wird vorsichtig angefeuchtet. Am besten verwendet man dazu eine handelsbliche Sprhflasche. Wieder ist darauf zu achten, dass die Erde gut feucht, aber nicht nass ist.

    6. Die Anzuchtschale wird nun an einen warmen und hellen Platz gestellt. Die optimale Temperatur liegt bei 20 bis 24 Grad. Damit die Feuchtigkeit nicht zu schnell verdunstet, sind Anzuchtgefsse mit einem durchsichtigen Deckel gut geeignet. Zur Belftung werden ein paar Lcher in den Deckel geschnitten. Alternativ kann das Gefss mit einer duchsichtigen Plastikfolie abgedeckt werden, in die ebenfalls ein paar Lcher geschnitten werden. Die Erde ist weiter feucht, aber nicht nass zu halten.

    7. Bereits nach wenigen Tagen sollten sich die ersten Keimlinge zeigen. Das Anzuchtgefss muss nun an einen khleren, aber mglichst hellen Platz gestellt werden. Bei zu viel Wrme werden die Pflnzchen zwar lang, sind spter aber nicht stabil genug (sie vergeilen).

    8. Etwa am 14. Tag werden die Pflnzchen pikiert, d.h. in einzelne Tpfchen umgesetzt. Dabei sollten die Keimlinge etwas tiefer in die Erde gesetzt werden, als sie vorher waren. Als Substrat wird wieder Blumenerde verwendet.

    9. Sobald die Temperaturen es erlauben, kommen die jungen Pflnzchen tagsber nach draussen. Dadurch werden sie an kltere Temparaturen gewhnt und der Wind strkt den Aufbau der Stengel.

    10. Mitte Mai, wenn nicht mehr mit Frost zu rechnen ist, knnen die Tomatenpflanzen eingepflanzt werden. Alle Pflnzchen, die bereits eine Grsse von ca. 10 cm erreicht haben, werden an Stbe gebunden, um ein Umknicken zu verhindern. Nur Busch- und Wildtomaten wachsen ohne diese Hilfe.

    Aus: http://www.tolletomaten.de/
  • #9 Heliodator 06.02.2012  
    Im Mrz knnen folgende Gemse ins Freiland gesetzt werden: Karotten, Steckzwiebel, Knoblauch, Erbsen, Bohnen, Spinat, Erdbeeren, etc. Empfindlichere Gemsesorten wie Gurken, Kohl, Salat, Tomaten und Zucchini sollten in Pflanzschalen ausgest und nach den Eisheligen im Mai ins Freie gesetzt werden.
  • #10 Heliodator 24.02.2012  
    Samen Aussaat - Tips & Tricks - von Magic Garden Seeds

    Grundstzliches

    Die meisten Samen keimen unproblematisch auch ohne "Spezialbehandlung". Die Samen mssen von evtl. vorhandenen Fruchtresten gereinigt werden, da diese schimmeln knnten. Die Saat wird in der Regel mit der 1-2 fachen Dicke des Samen mit Erde bedeckt. Sehr feine Samen werden nur aufgestreut und evtl. angedrckt. Das ganze wird feucht gehalten. Einige Samen verlangen jedoch spezielle Bedingungen zum Keimen. Grundstzlich kann unterschieden werden zwischen Direktsaat in den Garten oder Anzucht im Haus, b.z.W. Gewchshaus. Vorgezogen Pflanzen werden spter in den Garten gepflanzt oder in Tpfen gehalten. Die meisten Samen bentigen ausreichend Wrme zur Keimung. Bei manchen Arten ist jedoch auch eine Klte-Phase zur erfolgreichen Keimung erforderlich (Stratifizierung)

    Aussaaterde

    Als Substrat fr die Aussaat wird meistens Aussaaterde verwendet, aber auch Mischungen aus Sand oder anderen mineralischen Bestandteilen haben ihre Vorzge. Fr tropische Arten ideal ist Kakteenerde oder zerstossenes Hydrokultursubstrat wie Perlit, "Vermiculit" oder "Seramis". Ein hoher mineralischer Anteil und weniger organische Bestandteile haben viele Vorteile. Es entsteht nicht so schnell Staunsse und somit haben Fulnis und Schimmel weniger Chancen sich auszubreiten. Vor allem bei Saatgut mit sehr langer Keimdauer sollten Mineralische Substrate wie z.B. Sand gewhlt werden.
    Fr viele Tropensamen muss die Erde mglichst keimfrei sein. Gekaufte Ware ist dies meistens schon. Im Zweifelsfall im Backofen oder in der Mikrowelle sterilisieren. Die Erde sollte feucht aber nicht nass sein! Sie darf sich nicht mit den Hnden zu einem klebenden Klumpen formen lassen sondern muss krmeln. Einer der hufigsten Fehler ist bernasse Erde!

    Aussaat-Klima

    Die meisten Pflanzensamen brauch ein feuchtwarmes Klima zum Keimen. Um das zu gewhrleisten kann man die Tpfe mit Folie abdecken oder ein Minigewchshaus verwenden. Von unschtzbarem Wert ist eine Bodenheizung. Hierfr gibt es beheizte Gewchshuschen oder Heizmatten wie sie auch zur Stecklingvermehrung benutzt werden. Die ideale Bodentemperatur betrgt meistens 22-24 C. Manche tropische Arten bentigen auch hhere Temperaturen um 30C. Ein Minigewchshaus hat auch den Vorteil, dass kaum Wasser verdunstet und man nicht giessen braucht. Allerdings muss tglich gelftet werden, um Schimmelbefall vorzubeugen. Es gibt auch pilzhemmende und keimungsfrdernde Prparate, die jedoch giftig sind. Das Licht sollte hell aber nicht brennend sein. Bei sehr frher Aussaat kann eine Pflanzenlampe hilfreich sein, ideal ist hier eine einfache Leuchtstoffrhre in Tageslicht-Wei. Wenn das Minigewchshaus auf der Fensterbank steht kann ein einfacher Reflektor aus Alufolie Ausnutzung der Sonneneinstrahlung optimieren. Ein guter Ort fr die Aussaat ist auch das Gewchshaus im Garten.

    Direktsaat

    Viele, oder sogar die meisten Gemsearten werden direkt in das Gartenbeet oder Feld gest. Wichtig ist die richtige Vorbereitung des Bodens. Er sollte locker sein aber auch noch genug Festigkeit aufweisen um den Kontakt mit der tieferliegenden, wasserfhrende Schicht anzuschlieen. Manchmal wird die Aussaat zustzlich mit einer Schicht aus Reisig oder Stroh abgedeckt.

    Keimung

    Fast alle Samen durchlaufen nach ihrer Reife zunchst eine Samenruhe, die sogenannte Dormanz bevor die Keimung erfolgen kann. Dies dient dazu, die Keimung bereits an der Mutterpflanze zu verhindern und die Keimung unter ungnstigen Bdingungen wie z.B. dem Winter zu vermeiden. Unter der Keimdauer im nheren Sinn versteht man die Zeit von Aussaat bis Keimung. Diese kann 2 Tage oder auch bis zu 90 Wochen (!) betragen. Die meisten Samen keimen jedoch recht schnell. Allerdings gibt es einige Gehlze und Palmen die Jahre in der Erde liegen bis die Saat aufluft.

    Pikieren

    Nachdem die Smereien zur Keimung gebracht wurden mssen die Smlinge umgepflanzt werden. Dies geschieht meistens, nachdem sich 2-3 echte Blattpaare gebildet haben. Dabei versenkt man sie etwas tiefer in der Erde. Profis benutzen dazu ein spezielles Werkzeug, das Pikierholz. Damit wird ein kleines Pflanzloch in die Erde gebracht und nach dem Einpflanzen leicht angedrckt. Um die Wurzelbildung zu stimulieren ist es besser seltener reichlich als oft wenig zu gieen.

    Smlinge Abhrten

    Viele Smlinge sind zunchst sehr empfindlich gegen trockene Luft, Temperaturschwankungen und Sonnenlicht. Daher mssen sie behutsam daran gewhnt werden (Abhrten). Wenn die Smlinge in einem Minigewchshaus stehen msse diese langsam von der hohen Luftfeuchtigkeit and ein trockeneres Klima gewhnt werden. Pflanzen die in den Garten ausgepflanzt werden sollen knnen zunchst Tagsber rausgestellt und Nachts wieder reingehlt werden. Wenn der "Transplantationsschock" so gering wie mglich gehalten wird wachsen die Pflnzchen wesentlich schneller an.
  • #11 Heliodator 11.03.2012  
    Kartoffeln mgen die Sonne und wachsen am liebsten in einem lockeren, sandigen Lehmboden. Der beste Zeitpunkt zum Legen der Knollen ist zwischen April und Mai. Legen Sie Furchen an (Reihenabstand 60-65 cm) und legen Sie die Pflanzkartoffeln in einem Abstand von etwa 30 cm hinein. Decken Sie die Knollen anschlieend wieder mit Erde zu. Der sog. Pluspol mit den Augen (Triebanstzen) muss immer nach oben zeigen. Bei falsch gelegten Kartoffeln wird der Ertrag wesentlich geringer sein.

    Die Knolle wird 5-10 cm tief gelegt, der erste Laubaustrieb ist sehr frostempfindlich, daher ist es ratsam, bis Mitte Mai eine wrmeisolierende Folie ber das Beet zu spannen. Bei 15 cm Hhe ca. 8 cm hoch anhufeln, ebenso bei Frostgefahr, dadurch wird die Ernte grer. Sptkartoffeln sollten vor Ende Juni angehufelt sein. Mulchschicht ber den Hgel legen. Dreimal gieen mit Gemisch aus verdnnter Beinwell- und Brennesseljauche.

    Die Pflanze braucht jetzt Ruhe im Wurzelbereich fr den Knollenansatz. Bei Frhkartoffeln erntet man, bevor das Laub abgestorben ist. Bei spteren Sorten, die gelagert werden sollen, wird erst geerntet, wenn das Laub ganz vergilbt ist. Das verwelkte Laub kann zur Dngung liegen bleiben, weil es kalk- und kalireich ist.

    Kartoffeln "vertragen" sich mit einigen Pflanzen sehr gut, mit anderen weniger gut. Kamille, Kapuzinerkresse, Kohl und Kohlrabi, Mais, Spinat und Dicke Bohnen knnen gut neben Kartoffeln gepflanzt werden, die Nachbarschaft von Tomaten, Sellerie, Erbsen und Krbis sollte hingegen vermieden werden. Die Kartoffeln grob von der Erde befreit ein bis zwei Stunden in der Sonne liegen lassen, damit sich die Haut festigen kann. Nach der Ernte auf keinen Fall waschen, erst vor dem Verzehr. Immer dunkel lagern.
  • #12 Heliodator 13.03.2012  
    Knoblauch kann nicht nur im zeitigen Frhjahr, sondern auch schon im September und Oktober gesetzt werden, denn die Zehen sind vollkommen winterhart. Sie bilden bis zum Winter noch reichlich Wurzeln und verschaffen sich einen Vorsprung gegenber den erst im Frhjahr gesetzten Knoblauch-Zehen. Sie wachsen dann im Frhjahr mit den ersten warmen Tagen rasch weiter.

    Knoblauch ist anspruchslos und leicht anzubauen Knoblauch liebt krftige, humose Garten-Bden in voller Sonne. Hier reift er gut aus, was sich auf die Lagerfhigkeit positiv auswirkt. Selbst schwere Bden eignen sich als Anbauflche, wenn man sie zuvor mit reichlich Kompost und Sand aufbessert. Viele Garten-Besitzer schwren auf einen sandigen und tiefgrndigen Lehmboden, denn dort gedeiht Knoblauch am besten. Zur Nhrstoffversorgung gengt eine Kompostgabe; frischer Stalldung, gleich welcher Art, ist ungeeignet.

    Nur gesunde Zehen kommen in die Erde: Die Knollen sollte man etwa eine Woche vor der Pflanzung teilen. Achten Sie darauf, dass die Zehen weder weich noch faulig oder mit Pilzrasen berzogen, verfrbt oder verletzt sind. Nur gesunde Knoblauch-Zehen werden mit der breiten Seite nach unten, im Abstand von 20x10cm etwa 5cm tief in den Garten-Boden gesetzt. Fr den Anbau lassen sich alle Sorten verwenden, auch solche aus dem Gemseladen. Sorten findet man bei Knoblauch brigens nicht, sondern nur Herknfte wie ?Franzsischer? oder ?Thringer?.

    Die einzigen Pflegemanahmen fr Ihren eigenen Knoblauch im Garten beschrnken sich auf mehrfaches Hacken sowie Wssern bei Trockenheit zur Hauptwachstumszeit im Mai und in der ersten Junihlfte.

    Ernten und wenig spter einen Teil neu Anbauen: Die Ernte beginnt gegen Ende August, wenn das Laub welk geworden ist. Die Knoblauch-Zwiebeln werden gerodet, grob abgebrstet und an der frischen Luft getrocknet. Denn lsst man die Knollen nach der Ernte an einem luftigen Platz nachtrocknen (wie Zwiebeln), halten sie sich lnger. Anschlieend kann das trockene Laub des Knoblauchs zu Zpfen geflochten oder die Zehen lose in Gemsenetzen aufgehngt werden.

    Lagern Sie jedoch nicht alle Knoblauch-Knollen ein, den im September kann man an sonnigen Pltzen im Nutzgarten oder zwischen anderen Gemse bereits die Ernte frs nchste Jahr einleiten. Und Platz zum Auslegen findet sich berall im Garten, etwa im Erdbeerbeet, unter Beerenstruchern oder zwischen Rosen. Das sprliche Laub strt nicht.

    Knoblauch hlt Pilze, Schdlinge (z.B. Blattluse, Maulwurf) und Krankheiten fern: Knoblaucharoma passt zu vielen Gerichten wie Fleischspeisen und Quark. Im Garten wird er gern in Mischkultur angebaut, denn er soll Mehltau- und Rostpilze abwehren. Deshalb steht er gut zwischen Erdbeeren, Gurken und Tomaten, aber auch bei Kartoffeln, Mhren und Roten Rben.

    gartentipps24.de
  • #13 Heliodator 17.03.2012  
    Der Anbau von Mais erfolgt von Mitte April, wenn keine Gefahr von Sptfrsten mehr besteht, bis Mitte Mai. Ein Anpflanzen nach Mitte Mai ist nicht zu empfehlen, da dann die Wrme des Sommers von den heranwachsenden Pflanzen nicht mehr voll genutzt werden kann. Zum optimalen Wachstum bentigt der Mais direkte Sonneneinstrahlung, lockerer Boden sorgt zudem fr eine gute Zufuhr von Wasser und Luft. Die Sonneneinstrahlung darf nicht durch umstehende Pflanzen behindert werden. Da Mais keine Wurzelkonkurrenz vertrgt, ist das regelmige Entfernen von Unkraut ntig. Dnger sollte ebenso wie Wasser nur mig zugegeben werden, mitunter reicht schon etwas untergemischte Komposterde. Durch Anhufeln kann bei heftigen Witterungsbedingungen die Standfestigkeit der jungen Pflanzen erhht werden. Eigentlich keimt Mais sehr zuverlssig - vertrgt es aber nicht, so eng nebeneinander zu stehen, da mickern dann smtliche Pflanzen. 1 Korn pro Loch ist vllig ausreichend.
  • #14 Heliodator 17.03.2012  
    Kopfsalat sollte entweder in der Wohnung oder in einem Gewchshaus vorgezogen werden. Auch ein Frhbeet mit einer kompletten Abdeckung ist dazu geeignet. Wenn die kleinen Salatpflanzen die ersten beiden Bltterpaare gebildet haben, kann man sie auspflanzen. Ins Freiland sollten sie aber erst nach der Frostperiode kommen. Ein Frhbeet, das ber Nacht abgedeckt werden kann, erlaubt das Auspflanzen bereits ab Mitte Mrz. Kopfsalat bentigt vom Auspflanzen bis zur Ernte etwa acht Wochen. Frher Kopfsalat ist ab Ende Mai, spter Kopfsalat noch im September zu ernten.

    Braucht zum Keimen Temperaturen zwischen 10 - 15, danach sollte die Temperatur auf 6 - 8 gesenkt werden, damit feste Kpfe entstehen. Abstand mindestens 25 x 25 cm oder grer. Flach pflanzen, tief gepflanzte Pflanzen bilden keine Kpfe oder werden von Bodenpilzen - oder -bakterien infiziert. Feuchte Erde ist ntig; selten, aber dann durchdringend gieen, morgens, dabei Bltter nicht benetzen. Bei stickstoffbetonter Dngung leidet Gesundheit und Geschmack.

    Damit frisch gepflanzter Kopfsalat nicht am Wurzelhals fault und die jungen Bltter nicht auf dem Boden aufliegen, pflanzt man ihn recht hoch. Der Erdballen sollte zu einem Drittel seiner Hhe aus der Erde herausragen. Die Grtner sagen: "Salat will im Winde wehen." Auf keinen Fall darf man ihn zu tief pflanzen. Gieen Sie selten, dafr aber durchdringend.

    Die Frhjahrs- und Herbstsorten haben hellgrne Bltter und sind schnellwchsig, dagegen wachsen und schieen die Sommersorten langsamer. Kopfsalat bevorzugt einen tiefgrndigen, durchlssigen humosen Boden, sowie einen geschtzten, sonnigen Platz im Garten.

    Von April bis Ende Juli kann direkt ins Freiland gest werden. Ausgepflanzt wird je Klima zwischen Mrz und April. Beim Pflanzen ist darauf zu achten, dass sie mglichst hoch gepflanzt werden, damit die Pflanzen nicht faulen und die Luft unter den Blttern zirkulieren kann.

    Da im Sommer sich die hohen Bodentemperaturen negativ auf die Keimung auswirken knnen, empfiehlt es sich abends zu sen und die Samen mit kaltem Wasser zu berbrausen. Der Pflanzenbereich sollte durch Mulchen unkrautfrei und feucht gehalten werden. Natrlich bentigt Kopfsalat ausreichend Wasser, jedoch darf nicht zuviel gegossen werden.

    Frhen grnen Kopfsalat kann man schon ab Mrz/ April ins Freiland aussen oder ab Februar vorkultivieren und im Mrz auspflanzen. Von Mai bis Juni knnen die frischen Salatkpfe schon geerntet werden. Ttensamen fr verschiedene Sorten Kopfsalat sind in jedem Gartenmarkt erhltlich und die Zeiten fr die Aussaat liegen von Mrz bis August.

    Als Ttensamen ist auch Wintersalat erhltlich. Der winterharte Kopfsalat wird von August bis September in Freiland gest und im darauf folgenden Frhjahr geerntet. Ab April kann dann der Salat, der reich an den Vitaminen C, A und B1 ist geerntet werden.
  • #15 Heliodator 17.03.2012  
    Salatrauke - Bodenvorbereitung: Am gnstigsten ist sandiger Lehmboden oder lehmiger Sandboden, der tiefgrndig gelockert wurde.

    Aussaat: Die Aussaat erfolgt von Anfang April bis Anfang September direkt in die Reihe bei einem Reihenabstand von 15-20 Zentimeter. Eine Folgesaat im Abstand von 14 Tagen garantiert eine fortlaufende Ernte.

    Bewsserung: Eine gleichmige leichte Feuchte lsst die Salatrauke milder und nicht zu scharfwrzig werden.

    Pflanzenschutz: Rauke nicht nach Rauke oder Kohl auf derselben Flche anbauen. Wenn Erdflhe auftauchen, sollte die Kultur vorbergehend feuchter gehalten werden.

    Ernte: Das Schneiden der Bltter erfolgt, wenn sie etwa 15 Zentimeter lang sind. Lsst man dabei das "Herz" stehen, sind zwei bis drei Ernten mglich.
  • #16 Heliodator 18.03.2012  
    Kressepflanzen sind leicht anzupflanzen. Jeder kann sie zu Hause das ganze Jahr ber auf dem Fensterbrett zchten und ernten. Man kann die Gartenkresse auf den unterschiedlichsten Materialien anpflanzen. Dazu eignen sich unter anderem feuchtes Kchenpapier, Anzuchtflies, Erde, Flachs und Hanffasern. Die Kressepflanzen knnen nach 10 ? 15 Tagen geerntet werden.
  • #17 Heliodator 18.03.2012  
    Zwiebeln mssen rund und fest sein. Blank und glnzend ist die Schale bei der gelben Haushaltszwiebel. Wenn Sie das Zwiebelnetz in die Hand nehmen, mu die Ware rascheln. Dann sind die Zwiebeln trocken. Zwiebeln mssen trocken und dunkel gelagert werden. Am besten bei 8 - 10. Zwiebeln nicht in den Khlschrank lagern. Hier ist es zu feucht. Bei Feuchtigkeit fangen die Zwiebeln an zu keimen.

    Zwiebeln werden im allgemeinen nicht angerhrt von Schnecken. Keine besonderen Bodenansprche, sehr schwere oder leichte sowie feuchte Bden sind jedoch ungnstig. Aussaat nur auf lockeren, feinkrmeligen Bden Ende 3/Anfang 4, wenn der Boden gengend abgetrocknet ist.

    Keimtemperatur 15 - 18, ber 20 oft nicht erfolgreich. 5 - 7 mm tief sen. Keimdauer 3 - 4 Wochen. Nach dem Auflaufen Temperaturen langsam steigern. In der Hauptwachszeit Juni/Juli notfalls krftig gieen, wenn die Blattspitzen gelb werden, aber nicht zu oft.

    Geste Zwiebeln halten im Lager lnger, werden nicht so gro und schossen weniger als Steckzwiebeln. Steckzwiebeln sollen mit dem oberen Drittel aus dem Boden herausragen.

    Die Steckzwiebeln sind erntereif, wenn das Laub vergilbt und umkippt. Nicht niedertreten. Falls das Ausreifen z.B. wegen schlechten Wetters beschleunigt werden soll, mit dem Spaten oder der Grabegabel die Wurzeln durchstoen oder seitlich anheben, damit der grere Teil der Wurzeln abreit. Erst ernten, wenn das Laub vollkommen eingetrocknet und das Wetter trocken ist. Danach auf dem Beet oder unter einem Dachvorsprung mglichst einige Wochen drren und dabei mehrmals umdrehen, damit sie eine feste Schale bilden und sich lange Zeit im Lager halten, ohne auszutreiben. Ggf. nachts und bei Schlechtwetter gegen Feuchtigkeit schtzen. Man kann sie dann auch von losen Schalen und Erde befreien, zu Zpfen flechten und aufhngen.

    http://www.bio-gaertner.de/
  • #18 Heliodator 18.03.2012  
    Auberginen: Warme, sonnige, geschtzte Lage, z.B. fr Weinbaugebiete geeignet, sie sind empfindlicher als Paprika. Feuchter, humoser, durchlssiger, nhrstoffreicher Boden. Aussaat ab Ende 1, Ende 2, Keimtemperatur 20 - 28, sie brauchen bis zur Keimung 14 - 28 Tage, spter nach Verpflanzung bei mindestens 21 am Tage und 18 in der Nacht heranziehen. Eine Nacht vorquellen. Humofix-Saatbad. Sandige Erde ist fr die Keimung besser als Torf.

    Die Pflanzen nach der Bltenbildung fters schtteln gegen Mittag, damit die Bestubung gesichert wird. Seitentriebe ausgeizen, wchentlich dngen, aber nicht bermig gieen wegen der Gefahr von Wurzelfule, besser gut mulchen. Bei einer Hhe von 60 cm knnen einige Seitentriebe belassen werden. Kupiert man den Mitteltrieb bei 40 cm Hhe, wird die Pflanze buschiger und nicht so hoch, Sttzhilfen knnen entfallen. Kein Wasser auf die Bltter gieen. Untere Blatttriebe entfernen. Nur 3 Triebe mit je 2 - 3 Frchten, 20 cm bei Freilandpflanzung belassen, bei Gewchshaus 4 Triebe. Weitere Fruchtanstze ausbrechen.

    Triebe mit Stben sttzen oder im Gewchshaus an Schnren ziehen. Frchte werden nur gebildet bei hohenTemperaturen und niedriger Luftfeuchte. Durch Grauschimmel, Kartoffelkfer, Krautfule, Luse und Spinnmilben knnen Schden entstehen. Auberginen reifen nur an der Pflanze, im Herbst vor Frostbeginn ggf. die Pflanze umtopfen und im Hause nachreifen lassen. Erntereif sind die Frchte, wenn sie Hochglanz aufweisen und die Samen weich und wei sind. berreife kann schnell zu Fulnis, zher oder schrumpfender Frucht fhren. Die Frchte am Stielansatz abschneiden.

    Auberginen nur in einem dunklen Raum aufbewahren. Khl lagern, bei 8 - 10 sind zwei Wochen mglich oder einfrieren. Nicht im Khlschrank lagern, es bilden sich dort braune Flecken. Sie sind reif, wenn sie auf Druck leicht nachgeben. Zu frh geerntete Frchte haben das giftige Solanin noch in sich. Sie sollten zum Nachreifen noch einige Tage liegen bleiben. Bei Temperaturen von 10 ist die Eierfrucht durchaus bis zu zwei Wochen haltbar, falls man sie nicht gleich mit anderem nachreifenden Obst wie Tomaten, pfel, Bananen zusammen aufbewahrt. Auberginen knnen wie Tomaten immer wieder an demselben Platz gezogen werden.

    http://www.bio-gaertner.de/
  • #19 Heliodator 23.03.2012  
    Wurzelgemse: Bei Sellerie, Karotten, Rettich etc. kann man das untere Ende abschneiden und es wieder einpflanzen - es wchst wieder nach!!
  • #20 Heliodator 28.03.2012  
    Die Zucchini wchst am besten, wenn der Boden humusreich und locker ist. Es empfiehlt sich, Kompost dazuzugeben. Sie braucht einen sonnigen Platz. Man sollte einen Abstand von ungefhr 80cm pro Zucchinipflanze einplanen. Auf der Fensterbank kann man die Zucchini ab Mitte April vorziehen. Wer es vorzieht, die Zucchini auf der Fensterbank aufzuziehen, der sollte auf jeden Fall darauf achten, das man sie nicht zu frh aufzieht. Ansonsten kann es passieren, dass sie zu schnell gro wird. Nach den Eisheiligen pflanzt man dann die Zucchinipflanze an ihren Bestimmungsort. Die alternative Direktsaat in das Freiland erfolgt ebenfalls im Mai.

    Zucchinipflanzen sollte man regelmig mit Kompost und Wasser versorgen. Um die Pflanzen ist eine Schicht aus Mulch auch sehr empfehlenswert. Dieser hat nmlich sehr positive Auswirkungen auf die Pflanzen und den Boden. Zum einen wachsen unerwnschte Wild- und Unkruter langsamer und zum anderen wird der Boden lnger feucht gehalten. Dies kommt vor allem der Zucchinipflanze zu Gute. Von der Mulchschicht profitiert aber auch die Zucchinifrucht. Liegen die Frchte nmlich direkt auf dem Boden, so verhindert die Mulchschicht Fulnis.

    Je nach Sorte kann man die ersten Zucchini schon nach 6-8 Wochen ernten. Sind die Frchte bereits 15cm-20cm lang, so sind sie erntereif. Lassen sie die Zucchini nicht grer wachsen, denn sonst leider der Geschmack darunter. Eine zu spte Ernte beeintrchtigt aber nicht nur den Geschmack, sondern die Ertragskraft der ganzen Zucchinipflanze leidet darunter. Wer regelmig die Frchte erntet, bei dem werden sich immer neue Blten bilden. Diese bilden sich dann schnell zu Frchten aus.
  • #21 Heliodator 06.04.2012  
    Rucola: Anspruchslose, aber sehr wertvolle Salatpflanze und ein Wrzkraut. Warmer Standort, Sonne. Durchlssiger, humoser Boden. Auch fr Frhbeet gut geeignet. Aussaat im Frhjahr ab Mrz in Zwei-Wochen-Abstnden bis Herbst (bis September, unter Vlies Ernte bis in den Winter hinein).

    Keimtemperatur 15 - 20, Keimdauer 10 - 15 Tage. Gute Vor-, Nach- und Beikulturpflanze. Frischgewonnenes Saatgut keimt schlecht, man sollte einige Monate warten. Die Salatrauke kann auch in Tpfen gehalten werden.

    Gleichmige Feuchtigkeit notwendig. Auch als Beetumrandung. Bei Hitze und Trockenheit sofortige Bltenbildung, sonst Mai - September, Farbe weilich bis hellgelb. Ernte bei 10 - 15 cm Hhe, nur junge Bltter nehmen etwa in der Gre von Radiesblttern, ltere sind scharf.

    Bltter nicht zu tief abschneiden, dann gibt es eine zweite bzw. dritte Ernte. Nach 2 - 3 Wochen nachsen. Bltter knnen nicht konserviert werden. Man kann sie aber im feuchten Einschlag einige Zeit im Khlschrank aufbewahren. Sie kann geringe Frostgrade vertragen.
  • #22 Heliodator 06.04.2012  
    Radies: Sonniger Platz, nicht zu hei fr Radieschen. Im Sommer schattig. Nur altgedngter, humusreicher, durchlssiger, lockerer und feuchter Boden. Anbau der Radies von Ende Februar (Glas, Folie) bis Anfang September, mit verschiedenen Sorten. Ernte April - November.

    Saattiefe 5 mm (unter Glas 8 - 10 mm). Keimen ab 3. Boden dunkel und feucht halten, bei Trockenheit werden sie pelzig, scharf, verholzen oder platzen. Zu dichter Stand und Wassermangel fhrt zum Schossen. Boden feucht halten. Folie beschleunigt im Frhjahr das Wachstum. Laub von Radies sofort abschneiden. Fr Gewchshuser nur entsprechend ausgewiesene Radies sen.

    Je nach Jahreszeit die Sorten wechseln. Auch Aussaat in Ksten mglich; sie werden dann im Keimblattstadium verpflanzt. Beste Frhbeettemperaturen bei Radies: 10 - 12 , nicht unter 6, nicht ber 15.
  • #23 Heliodator 15.04.2012  
    Tomaten: Teilweise ist der Samen frostrestistent und es keimen an den Stellen, an denen im Vorjahr Tomaten gestanden haben, oft neue Smlinge. Da die Keimrate sehr hoch ist, sollte man nur so viele Samen ausshen, wie man spter Tomatenpflanzen haben mchte. Nicht bentigte Tomatensamen sind etwa 5 Jahre keimfhig.

    Ist das zweite Blattpaar gut ausgebildet, knnen die jungen Tomatenpflanzen in nhrstoffreiches Substrat in Tpfe pikiert werden.. Die Smlinge werden bis kurz unter dem zweiten Blattpaar in Erde gesetzt. So wird die Wurzelbildung gefrdert. Die Jungpflanzen an einem hellen warmen Ort bei mind. 20 C stellen. Nach etwa 3-4 Wochen sind die Tpfe durchwurzelt und knnen ausgepflanzt werden.

    Will man ganz sicher gehen, wartet man bis nach den Eisheiligen mit dem Auspflanzen. Fallen die Temperaturen unter 10C, sind bereits mit Schdigungen oder Ausfllen zu rechnen. Beim Pflanzen die Tomaten etwa 8-10 cm tief einpflanzen. Das erhht die Wurzelbildung und Standfestigkeit. Man sollte gleich eine Kletterhilfe anbringen. Der Pflanzabstand betrgt 80 x 80 cm.

    Tomaten wachsen je nach Standort und Sorte etwa 2 m hoch. Damit die Frchte ausreifen knnen, sollten diese mglichst weit oben an der Pflanze sein, damit sie die Sonnenstrahlung voll ausnutzen knnen. Man bricht also die Seitentriebe sobald sie zu sehen sind aus den Achseln aus. Hat die Pflanze eine Hhe von 80cm erreicht, kann man 3-5 blhende und fruchttragende Triebe stehen lassen. Diese sollten sich nicht gegenseitig das Licht wegnehmen, damit die Frchte gut ausreifen knnen.

    Man unterscheidet Buschtomaten und Stabtomaten. Sie sollen nicht nebeneinder stehen, da die Buschtomaten Braunfule bertragen. Auch sollte man die Nhe von Kartoffen meiden und Tomaten nicht im Folgejahr auf Flchen anbauen, an denen Kartoffeln gestanden haben. Die Buschtomaten wachsen buschig, breit und bilden frher Frchte, als Stabtomaten. Sie sind gut geeignet fr den Freilandanbau und Kultivierung im Topf. Auch sie bentigen meistens eine Kletterhilfe oder Sttze. Stabtomaten brauchen eine lngere Reifezeit und wachsen quasi immer weiter, bis zum Frost. Sie sind gut geeignet fr den Anbau im Gewchshaus. Sie brauchen von Anfang an eine Kletterhilfe.

    Die Reife der Tomaten setzt bei zunehmender Nachtdunkelheit ein. Ab August beginnen die Frche Farbe zu bekommen. Der Fruchtstiel der Tomate besitzt einen Sollknickpunkt. Er liegt ein paar Zentimeter ber der Tomate und ist etwas verdickt, hnlich wie ein Fingerglied. Diesen kann man vorzugsweise zum Ernten nutzen, damit die Verletzungen so gering wie mglich sind. Unreife grne Tomaten knnen vor dem Frost geerntet werden und zusammen mit pfeln bei etwa 15C gelagert werden. Sie reifen durch das ausstrhmende Ethylen der pfel. http://www.kuechenkraeuter.net/
  • #24 Heliodator 15.04.2012  
    Tomaten: Im Gegensatz zu Paprika und Chili keimen Tomatensamen schnell und sicher. Je nach Temperatur werden die ersten Pflanzen innerhalb von 5 - 12 Tagen erscheinen. Danach muss die Abdeckung , falls verwendet , entfernt werden. Sie sollten jetzt etwas khler gehalten werden und soviel Licht wie mglich erhalten. Das heisst desto heller um so hher kann die Temperatur sein. Wenn sie zu warm bei zu wenig Licht gehalten werden "vergeilen" die Pflanzen. Mickrige , sich drehende lang schiessende Keimlinge sind ein Zeichen fr ein Missverhltnis Temperatur/Licht.

    Wenn ausser dem Keimblttern ein weiteres Blattpaar sich entwickelt, knnen die Pflnzchen vereinzelt (pikiert) werden. Beim Vorgang des Pikierens werden die zarten Pflnzchen sanft aus der Erde genommen, und die Wurzeln werden vorsichtig entwirrt um eine Verletzung der feinen Wurzeln zu vermeiden. Nach dem Verpflanzen lassen die vereinzelten Pflanzen meist die Kpfe hngen und es dauert einige Zeit bis sie sich wieder erholt haben. Sobald es draussen deutlich ber 5 C warm ist, knnen die Pflnzchen unter Beobachtung schon gelegentlich zum Abhrten ins Freie gebracht werden. Damit gewhnen sich die empfindlichen Pflanzen an das rauhere Klima im Freien. Ab einer Hhe von etwa 10 cm braucht die Pflanze einen Stab zum Festbinden und als Sttze , da sie sonst bei windigen Wetter leicht abknicken kann. Es ist zu beachten das beim Gieen das Wasser nur am Wurzelstamm zugegeben werden soll , da die Pflanzen wenn die Bltter dauernd na sind , sie nicht widerstandsfhig genug gegen Pilzkrankheiten bleiben. Nach den Eisheiligen (Mitte Mai) knnen die Pflanzen in ihr endgltiges Quartier im Garten versetzt werden.

    Viel Nsse und Feuchtigkeit auf den Blttern ist der Hauptauslser fr Pilzkrankheiten an der Pflanze. Noch wichtiger als die Frage, ob man die Pflanze reichlich oder sparsam giet, ist die Gleichmigkeit bei der Wasserzufuhr. Die Pflanze lernt mit viel als auch mit wenig Wasserzufuhr zu leben. Schlimm wird es nur wenn man das ndert. Giet man pltzlich mehr beginnen die Frchte aufzuplatzen. Giet man pltzlich weniger, neigen die Pflanzen zur Bltenendfule , da die Frchte pltzlich nicht mehr den gewohnten Nhrstoffstrom erhalten. Auerdem ist beim Gieen Sorge zu tragen, dass nur der Wurzelballen Wasser erhlt und nicht das Blattwerk.

    Ein ausgiebiges Mulchen (Rasenschnitt,Stroh,Laub etc.) verhindert ein Austrocknen im Wurzelbereich und hilft Verschlmmungen oder Aussplungen bei schweren Regenfllen zu vermeiden . Die Mulchschicht unterdrckt auch das Wachstum von Unkrutern und frdert das Bodenleben und eine lockere Struktur des Bodens.

    Es ist besonders wichtig zu wissen, da nach dem Einpflanzen im Freiland zu allerst das Wurzelwerk der Pflanze ausgebildet wird , entsprechend des Vorhandenseins von Nhrstoffen im Boden. In den ersten Wochen sieht man daher wenig uerliches Wachstum an den ausgepflanzten Pflanzen.Keine Angst die Pflanze wchst krftig unter der Erde. Meist ist aber der erste Impuls die Pflanze hat zu wenig Dnger und man tut des Gutens zuviel. Dabei ist es genau umgekehrt , nach dem Verpflanzen soll die Pflanze trocken gehalten und vor allem nicht schnell wirkenden Dnger zugeteilt bekommen. Der Grund ist der , das die Pflanze auf der Suche nach Nhrstoffen und Dnger, ein mglichst groes Wurzelwerk ausbilden soll, da spter in der Lage ist (nach der Nachdngung) reichlich viele groe Tomaten zu versorgen.

    Sorge fr gengend Licht und Luft rund um die Frchte , durch einen grozgig bemessenen Pflanzabstand und durch rechtzeitiges Ausgeizen und Hochbinden. Wenn eine gute Luftzirkulation gegeben ist, knnen die Frchte voll ausreifen und ihre volle Wrze entwickeln.

    Im Hochsommer ist die Tomatenpflanze voll von teils reifen Frchten und ist ziemlich ausgelaugt und erschpft durch die vielen Frchte die versorgt werden mssen. Wenn dann ein lngeres Tief mit viel Regen folgt , kann die Tomatenpflanze nicht mehr viel Abwehrkrfte gegen durch Pilze verursachte Krankheiten wie die Braun- und Krautfule entgegen setzen und erliegt dem Druck der Krankheit. Es zeigt sich aber das jngere Pflanzen (der gleichen Sorte) wesentlich widerstandsfhiger sind. Daher empfiehlt es sich einen Teil der abgeknipsten Seitentriebe der Tomate als Stecklinge zu verwenden und diese anzuziehen. Diese Stecklinge sind dann in der Entwicklung weit hinter der Mutterpflanze. Im idealen praktischen Fall beginnen bei der Stecklingspflanze die ersten Tomaten zu reifen (und sie ist noch wchsig und robust) whrend die Mutterpflanze bereits am Eingehen ist.Dadurch kann man die Erntezeit um 3-4 Wochen ausdehnen. Natrlich kann man auch statt der Stecklingsmethode eine zweite etwas sptere Aussaat whlen, um die Erntezeit auszudehnen.
  • #25 Heliodator 15.04.2012  
    Tomaten: Auspflanzung nach den Eisheiligen. Lcher 25 cm tief ausheben, unteres Blattpaar entfernen, die Pflanze tiefer als vorher, z.B. 6 cm tiefer, als sie im Topf gestanden haben, und den Wurzelballen schrg setzen. Jungpflanzen sollten immer bis zum ersten Blattpaar in den Boden kommen, auf den Grund des Pflanzloches sollte man immer eine Handvoll Brennesselkraut legen. Pflanzung auf Hgelbeet oder Erdhgel vorteilhaft. Neben die Pflanze einen Blumentopf zum Giessen eingraben, das verhindert Pilzbefall. Mglichst bei warmer, trockener Witterung ausgeizen, damit sich die Wunden schnell schlieen.

    Nur Wurzelbereich gieen, niemals die Bltter, Wasser muss angewrmt sein. Hgelbeete sind vorteilhaft, auch Pflanzung auf Erdwllen, damit wird Krankheiten vorgebeugt, die durch feuchte (Boden-)Luft begnstigt werden, und die Reife verfrht. Untere Triebe bis 40 cm Hhe abbrechen, sobald sie den Boden berhren. Das verbessert die Ventilation und damit die Bestubung, beschleunigt die Fruchtreife und vermindert Krankheiten.

    Tomaten lieben es, immer wieder denselben Platz zu erhalten, vor allem bei biologischer Dngung ist das auch mglich. Das gilt weniger fr Gewchshuser, dort muss die Erde alle paar Jahre ausgetauscht werden. Bei Wurzelkrankheiten sollte die Anbaustelle besser gewechselt werden.

    Bei Frostgefahr oder sptestens Ende September die gesamte Pflanze mit grnen Tomaten ausreien, Wurzeln und Bltter entfernen und im Haus bei Dunkelheit, Wrme (optimal 25, mindestens 16, hchstens 34) und hoher Luftfeuchtigkeit nachreifen lassen. Man hngt sie kopfber an eine Wscheleine o.. Das verlngert die Ernte bis Weihnachten. Nicht neben Kohl lagern, dessen Gerche werden bertragen. Oder grne Tomaten in Krbe zusammen mit einigen pfeln, Verhltnis 6 : 1, legen und anschlieend die Krbe mit lichtundurchlssigem Material (Schwarzfolie) einpacken oder Zeitungen ber die Tomaten legen. Einmal tglich die Umhllung ffnen zum Luftaustausch. Innerhalb 2 Wochen sind die Tomaten rot.

    Tomaten strmen Ethylen aus, dehalb nicht zusammenlegen mit Beerenobst, Zitrusfrchten, Kohl und Gurken. Menschlicher Urin ist ein ausgezeichneter Dnger fr Tomaten. Das haben Versuche eines Forscherteams um Surendra Pradhan von der Universitt Kuopio (Finnland) gezeigt. Mit Urin gedngte Pflanzen lieferten viermal mehr Tomaten als ungedngte Pflanzen, berichten die Wissenschaftler im Journal of Agricultural and Food Chemistry.

    Grne Tomaten enthalten giftige Inhaltsstoffe wie Solanin, Tomatin und Alkaloide. Geringe Mengen Solanin werden vom Krper toleriert, z.B. als Marmelade, s-sauer oder Chutney. Kleine Frchte unter Tischtennisballgre sollten jedoch wegen ihres hohen Giftgehaltes nicht grn genossen werden. Seltene Zchtungen wie Green-Zebra-Tomaten haben kaum Solanin.

    Tomaten niemals im Khlschrank aufbewahren, Aroma und Se gehen weitgehend verloren.
  • #26 Two Wolves 21.04.2012  
    Rettich: Das Knollengemse bentigt einen leicht feuchten und sonnigen Standort. Der Boden sollte tiefgrndig gelockert sowie nhrstoffreich sein.

    Aussaat: Von Mitte April bis Juni kann man mehrere Saaten im Freiland ausstreuen. Nach dem Keimen sollte der Rettich unbedingt vereinzelt werden. Whrend der Aufzucht muss das Rettichbeet regelmig gegossen werden.

    Mischkultur: Rettiche vertragen sich als Gemse mit einem mittleren Nhrstoffbedarf recht gut mit allen Bohnensorten. Auf das Nachbarbeet knnen auch ohne jegliche Bedenken Tomaten gepflanzt werden. Dagegen sollten Gurken und Kreuzbltler nicht in der Nachbarschaft platziert werden.

    Pflege: Eine grozgige Versorgung des Pflanzenbeetes mit Wasser ist die wohl wichtigste Voraussetzung fr einen erfolgreichen Anbau von Rettich.

    Ernte und Lagerung: Etwa 8-10 Wochen rechnet man bei den Rettichen von der Aussaat bis zur Ernte. Spte Sorten bentigen in der Regel noch etwas lnger, hier muss man dann schon mit 13 -15 Wochen rechnen. Die Knollen sollten noch bevor sie ganz ausgewachsen sind geerntet werden, damit sie knackig und aromatisch bleiben. Zu spt geerntete Rettiche werden leicht holzig und hart. Den im Frhherbst reifenden Rettich kann man in sandgefllte Kisten an einem khlen und trockenen Ort einlagern. Die Knollen sollten whrend des Winters regelmig kontrolliert und faulige Exemplare aussortiert werden. http://www.hausgarten.net/
  • #27 Two Wolves 21.04.2012  
    Weikohl, Rotkohl, Wirsing: Sonnige, nicht zu trockene Lage. Schwerer Boden, nhrstoffreich, feucht und humos. Er sollte am besten im Vorjahr mit viel Kompost vorbereitet sein. Mit Brennesseljauche (frdert aber den Kohlweilingbefall) dngen. Sie sind groe Zehrer und brauchen angemessenen Platz. Andererseits ist bermige Dngung zu vermeiden.

    Normalerweise ab Mitte Mai auspflanzen. Tief pflanzen, spter etwas anhufeln. Immer den Boden mulchen und feucht halten, vor allem beim Rotkohl, der sonst nach oben wchst. Die spten Sorten sollten solange wie mglich im Freiland verbleiben, bis der Frost dies unmglich macht.

    Anbau Wirsing April bis Juli, auch im Halbschatten, Ernte ab September. Die Ernte kann beginnen, wenn die Kpfe dem Daumendruck nicht nachgeben. Nur frostfest bis wenige Minusgrade.

    Rotkohlanbau ist bei milder Witterung fr den Winter mglich, Aussaat am 20.8. Starker Zehrer, der Rotkohl braucht noch mehr Dnger als der Weikohl. Der Farbton sollte grnlich-blau sein, dunkelrote Farbe bedeutet Stickstoffmangel. Rotkohl neben Tomaten ist ungnstig, gnstig sind Buschbohnen. Der Rotkohl braucht noch mehr Wasser als die anderen Kohlarten. Der Boden muss stndig konstant feucht sein.

    Winterwirsing sptestens am 20.8. aussen: Winterfrst (Frosthrte bis -12), Hammer, Dauerwirsing, Endenicher Advent, Wirosa usw. Ernte des Winterwirsing von Mrz bis Mai. Im Sptstadium nicht stickstoffbetont dngen. Starke Zehrer, Boden feucht halten. Platzt der Kohlkopf, ist er berreif. Das kann man wie folgt verhindern: Mit Spaten den gesamten Wurzelbereich anheben oder unterhalb des Kopfes den Strunk fast durchschneiden. Ausreichend mit Kalk versorgter Kohl blht weniger. uere Bltter vor Genuss immer entfernen.

    Die Mischkultur von Weikohl und Kopfkohl mit Tomaten oder Sellerie hat sich bewhrt gegen den Kohlweilingbefall.

    Ausgraben und im Frhbeet aufbewahren. Oder kopfber im Keller an eine Leine hngen, Strunk nach oben, kranke Umbltter entfernen. Kpfe mit 10 cm Strunk in Obststeigen aufbewahren und mit Scken abdecken. In Hausnhe Erde ausheben, einen Spatenstich tief, etwas Sand ausstreuen und die Kohlkpfe, ohne dass sie sich berhren, kopfber in die Erdsenke schichten, Strunk nach oben. Mit Gartenerde abdecken. Ggf. mit Laub oder Stroh gegen harten Frost schtzen. Die Kpfe halten sich so bis zum Frhjahr. http://www.bio-gaertner.de/
  • #28 Two Wolves 21.04.2012  
    Rosenkohl: Lehmiger Boden und auch kalkreicher wird bevorzugt. Aussaat je nach Sorte im Mrz (Frhbeet) oder Ende April ins Freie, sptestens Ende Juni.

    Bis zum Blattansatz eingraben. Feucht halten, alle 10 Tage bis Mitte September mit Brennesseljauche, etwa 4 Wochen nach der Pflanzung. Bevorzugt wird ein khler Sommer, hohe Luftfeuchte und warmer Herbst. Gleichmige Wasserversorgung, hoher Nhrstoffbedarf, aber nicht berdngen, sonst werden Rschen nicht fest und erleiden Geschmackseinbue.

    Nhrstoffmangel wird durch Blattverfrbung angezeigt. Wenn die unteren Rschen bei Frhsorten Haselnussgre erreicht haben, etwa Mitte September, die Spitze ber einem groen Blatt ausbrechen, dadurch werden der Wuchs gedrungener und die Rschen grer. Wird das erst nach September gemacht, wird die Frosthrte geringer. Die abgebrochenen Spitzen knnen wie Wirsing zubereitet werden. Sptsorten (Ernte Nov. - Dez.) nicht entspitzen, sie knnen Klte dann nicht mehr gut vertragen. Bei allen Sorten wirkt das Entspitzen sich auf die Rschen in der Weise aus, dass sie lockerer werden. Moderne Sorten sind auf einheitliche Rschengre, frhe und gleichzeitige Reife gezchtet.

    Werden die Rschen abgeschnitten, wachsen kleine wohlschmeckende Bltter nach. Dngung mit Holzasche oder Mischkultur mit Kamille gibt feste Rschen. Gruppenpflanzung, etwa 60 x 50 cm Abstand, gibt gleichmige Rschen und besseren Winterschutz.

    Frost macht den Kohl milder im Geschmack, verringert aber den Vitamin - C - Gehalt und erhht den Zuckergehalt. Manche Sorten vertragen bis -15. Sind Herzbltter braun, kann man von Frostschden ausgehen. Nach Frost muss er schnell verarbeitet werden, es verringert sich die Haltbarkeit. Guter Schutz gegen Klte durch ein Vlies, das auf einem Lattengerst o.. ruht. Nicht im gefrorenen Zustand ernten. Mit Fichtenreisig oder Rohrmatten gegen die Sonneneinstrahlung bedecken.

    Ernte je nach Sorte und Klima von September bis Mrz. Niemals die Bltter entfernen, auer den gelben, die mglicherweise Krankheiten bertragen. Von unten nach oben ernten. Werden die unteren Rschen nicht frh genug geerntet, knnen sie ggf. durchtreiben. Auerdem werden die oberen Rschen angeregt, weiter zu wachsen. Die Deckbltter mssen bis in den Winter hinein erhalten bleiben.

    Ungnstige Fruchrfolge mit Kohl, Radies, Rettich, Senf.

    Rosenkohl hat doppelt soviel Vitamin C wie Zitronen. Je grner die Rschen, desto nhrstoffreicher. Durch Frost wird viel Zucker in den Rschen abgelagert, gleichzeitig schwindet jedoch der Vitamin-C-Gehalt.

    Um den Rosenkohl vor Regen, Klte und Sonnenstrahlen zu schtzen, kann man ihn auch verarbeiten und einfrieren oder die gesamten Pflanzen vorsichtig ausreien und mit allen Wurzeln und der anhaftenden Erde in Hausnhe, aber im Schatten, einschlagen, anhufeln und einschlmmen. Auf diese Weise sind sie etwa 8 Wochen haltbar. Sie sollten sptestens drei Tage im Khlschrank bleiben oder im Tiefkhlfach 12 Monate. Beim Lagern im Keller fernhalten von Obst und Fruchtgemse (Ethylen).

    Mehrfaches Frieren und Auftauen fhrt zur Fulnis. Nicht weich kochen. Frische Ware hat feste, enganliegende grne Deckblttchen.
  • #29 Two Wolves 26.04.2012  
    Sellerie: Luftiger, sonniger Standort, eher khl im Sommer und mit spt einsetzendem Winterwetter. Schwere, humose, neutrale Bden mit ausreichender Feuchtigkeit. Auf leichten Bden gezogener Sellerie ist nicht fr Lagerung geeignet.

    Samen nur andrcken. Keimt unregelmig. blich ist Vorkultur ab Mrz bis April. Bei Anzucht darf die Durchschnittstemperatur nicht unter 16 abfallen, vor allem bei Temperaturen von 5 - 10, sonst bilden sich Schosser (diese gibt es auch bei Trockenheit, Licht- und Nahrungsmangel). 18 - 22 sind optimal. Zurckhaltend gieen, dann werden sie krftiger und gesnder und widerstehen dem Umzugsschock ins Freie besser.

    Auspflanzen frhestens Ende Mai, am besten unter Vlies, da auch dann noch khle Witterung schnelles Schossen bewirken kann. Nicht zu tief setzen, sondern genauso tief wie vorher, sonst verzgert sich die Knollenbildung und es gibt Wurzelbrte. Pflanzabstand 40 x 40 cm, bei Mischkultur mit Kohl 40 x 50 cm. Sind die Jungpflanzen nicht stmmig genug, stutzt man sie um ein Drittel zurck.

    Stickstoff- und kalireiche Dngung mit Beinwell-, Farnjauche, Holzasche (Kali begnstigt die Knollenbildung), Steinmehl, Algenkalk, Beinwell- und Brennesseljauche oder Mulchen mit Beinwell-, Brennessel-, Farnblttern oder Ringelblumen. Ab Juni wchentlich mit Pflanzenjauchen gieen, vor allem Beinwell. Stickstoffberma fhrt zu Geschmacksbeeintrchtigung. Sellerie vertrgt etwas Kochsalz.

    Vor allem im September viel gieen, nicht auf Bltter oder Knollen. Feuchte Erde, mulchen, z.B. mit Farn, jedoch nicht die Knollen bedecken. Da Flachwurzler, nicht mehr hacken nach Jahresmitte. Niemals hufeln! Niemals Bltter oder die oberen Wurzeln abschneiden bei Lagersellerie. Anpflanzung auch auf etwa 15 cm hohen Wllen mglich. Ist die Knolle walnussgro, wird der Boden soweit abgetragen, dass die oberen Wurzeln frei werden. Diese vertrocknen dann, die Knollenbildung wird angeregt.

    Frste von -3/-4 schaden den ausgewachsenen Knollen. Bis Ende Oktober wachsen die Knollen, dann sollten sie sptestens geerntet werden. Bei 0 sollen sie im November eingerumt werden. Bei Trockenheit ernten, niemals waschen, feuchtes Erntegut wird von Bakterien und Pilzen befallen. Nicht der Sonne aussetzen. Laub abdrehen. Knollen bei feuchter Luft in leicht angefeuchtetem Sand einlagern bei 1, ist der Keller warm, in einem feuchten Sand - Torf - Gemisch. Sie bleiben aber dann nur wenige Monate frisch. Erdmiete oder Frhbeet sind ebenfalls gut geeignet.

    Knollen mit einer Hhlung am Blattansatz nicht einlagern, sie neigen zur Weichfule. Kann wie Schnittlauch im Winter vorgetrieben werden, so dass das frische Grn monatelang geerntet werden kann. - Beim Durchschneiden der Knolle kann eine rostbraune Verfrbung eintreten. Man sollte die Knolle dann sofort in Eiswasser legen und anschlieend blanchieren. Entstehen dunkle bis schwarze Flecken beim Kochen, gibt man etwas Zitronensure bei der Verarbeitung hinzu.

    Sellerie hinterlsst viele Wurzelrckstnde im Boden. Niemals Sellerie hintereinander anbauen. Mischkultur mit Blumenkohl und Tomaten bewhrt, auerdem andere Kohlarten (Sellerie vertreibt Kohlweiling, Kohl verhindert Sellerierost und Selleriefliege sowie Blattfleckenkrankheiten an Tomaten, Tomaten stimulieren das Wachstum, vertreiben den Kohlweiling - aber gengend Platz lassen fr alle drei Pflanzen).

    Sellerie verlangt nach Mischkultur, da er sich selbst feindlich ist. Ungnstig sind Dill, Endivie, Gartenkresse, Kartoffeln, Kopfsalat, Mhren, Paprika, Pastinake, Petersilie und Zuckermais.

    Der Vitamingehalt der Bltter ist hher als der der Knolle.
  • #30 Heliodator 28.04.2012  
    Mais: Sonnige Lage mit viel Licht. Warmer, leichter, nhrstoffreicher, tiefgrndiger Boden. Der Boden darf nicht austrocknen. Starkzehrer. Mulchschicht mit angerottetem Kompost ist gnstig. Mehrere Reihen sen, damit die Befruchtung durch Wind sichergestellt ist, oder schtteln, wenn es windstill ist - sonst werden keine Krner gebildet.

    Aussaat erst ab 10. Mai, sptestens Ende Juni. Frost unter 3 - 4 ttet die jungen Pflanzen, nur wenig ber diesen Temperaturen wird er gelb, weil er keinen Stickstoff mehr verarbeiten kann. Danach erholt er sich aber meistens. Sind die Abstnde statt 30 cm nur 10 cm, mssen die schwchsten Smlinge nach dem Auflaufen entfernt werden, so dass wieder der Abstand von etwa 30 - 40 cm erreicht wird. Bei geringerer Entfernung als 300 m zu Futter- oder Ziermais oder anderen Sorten ist mit Qualittsverschlechterung durch Einkreuzung zu rechnen. Keimtemperaturen:

    10 - 22 Tage,
    15 - 12 Tage,
    20 - 7 Tage,
    25 - 3-4 Tage.

    Bis zur Ernte dauert es 90 - 100 Tage. Whrend der Vegetation mit Brennessel- und Beinwelljauche dngen. Bei 30 cm Hhe anhufeln, bei 50 cm alle Seitentriebe entfernen. Sobald die ersten Blten erscheinen, ist regelmige Bewsserung wichtig. Bei Milchreife (zerdrckte Krner weisen milchhnliche Absonderung auf) wird geerntet (August/September), dann sind auch die Kolbenfden dunkel geworden. Immer erst ausbrechen, nicht schneiden. Verzgert sich die Ausreifung wegen schlechten Wetters, die angehufelte Erde wieder entfernen, sobald sich die Kolben gebildet haben.

    Mischkultur mit Bohnen, Dill, Erbsen, Gurken, Kartoffeln, Krbis, Melonen, Ringelblumen, Sonnenblumen, Tomaten und Zucchini, auch am Rande eines Kartoffelfeldes.

    Der beste Zeitpunkt fr die Ernte ist dann, wenn die Kolben beginnen, sich zu neigen. Anderer Anhaltspunkt: Wenn die Fahne eintrocknet. Kann als Windschutz fr Komposthaufen, Zucchini usw. angelegt werden. Lagerung 2 Wochen im Gemsefach.
  • #31 Heliodator 30.04.2012  
    Blumenkohl: Sonnig, nicht zu hei. Lockere, lehmige, humusreiche Erde. Aussaat ab April - Mai im Freiland, Ernte August - Oktober. Samen mit doppelter Kornstrke bedecken.

    Blumen (das Weisse) vor Sonne schtzen, z.B. durch Umknicken eines Blattes oder Zusammenbinden von hohen Blttern, damit er wei bleibt. Blumenkohl hat von allen Kohlarten den hchsten Wasserbedarf. Die Kohlfliege ist im Juli am gefhrlichsten.

    Es gibt auch spte Sorten, die z. T. winterfest sind. Fr sehr warme Gegenden empfiehlt sich der Anbau von Herbstsorten.

    Frischen Blumenkohl erkennt man an festen, frischgrnen Hllenblttern, am angenehm zurckhaltenden Kohlgeruch und am festen Zusammenhalt der Rschen. Viele Sorten kann man blanchieren und einfrieren.
  • #32 Heliodator 30.04.2012  
    Brokkoli: Sonnige bis halbschattiger Lage, auch fr rauere Gegenden. Humoser, feuchter, nhrstoffreicher und kalkhaltiger Boden, auch lehmig-sandige Bden; Anbaubedingungen hnlich dem Weikohl oder Blumenkohl, er ist jedoch viel robuster als dieser. Starkzehrer, bentigt viel Wasser.

    Wertvoller als Blumenkohl, dabei weniger anspruchsvoll. Kann Frost und Hitze besser vertragen.

    Winterbrokkoli: Aussaat April - Mai, Keimtemperatur nicht ber 15. Juni - Juli auspflanzen, Abstand 50 x 50 cm. Ernte ab Oktober bis Mrz, je nach Klima. Die Knospen sind dann weitaus fester als bei Sommerbrokkoli. Zum Schutz gegen Kohlfliegen einen Karton oder hnliches um den Wurzelhals legen.

    Sommerbrokkoli: Aussaat Ende Januar - Anfang Mrz. Nach 4 - 5 Wochen abhrten und (tief) auspflanzen. Nach 2 - 3 Wochen leicht anhufeln. Abstand 50 x 50 cm. Reichlich wssern. Leichter Nachtfrost schadet den Pflanzen nicht. Nach 90 Tagen Erntebeginn, die kleinen Knospen mssen noch ganz und gar geschlossen sein. Der Stiel kann mitgeerntet werden. Sobald sich die Blumen geffnet haben (bei Hitze sehr schnell), wird dieser Teil wertlos, die Pflanze stellt die Triebbildung ein.

    Werden die geschlossenen Blten rechtzeitig geschnitten, wachsen aus den Blattachseln kleinere nach. Diesen Vorgang kann man beschleunigen mit einer Baldrianspritzung. Manche Sorten bilden aber nur eine groe Kopfblte fr Einmalernte, die Triebe aus den Blattachseln bleiben zu klein. Aber auch die (gesunden) Bltter knnen noch gegessen werden, wenn man sie wie Wirsing behandelt. - Nach der Ernte schnell verarbeiten, die Pflanze kann u. U. noch im geschnittenen Zustand aufblhen. Direktaussaaten sollen ertragreicher sein.

    Jungpflanzen mit einer blau-violetten Blattverfrbung sind wahrscheinlich falsch behandelt worden, von einer Auspflanzung sollte man absehen. - Fr sehr warme Gegenden empfiehlt sich der Anbau von Herbstsorten.
  • #33 Two Wolves 04.05.2012  
    Melonen: Geschtzte, warme Lagen, z.B. vor Sdwand. In Bezug auf Temperaturen anspruchsvoller als Gurken, besonders die Zuckermelonen brauchen Wrme und gengend Wasser.

    Boden sandig-humos, sehr nhrstoffreich, und feucht mit gutem Wasserabzug. Lehmige Bden eignen sich weniger, nur im Gewchshaus oder im Frhbeet ist Erfolg zu erwarten. Viel Kompost geben. Der Kompost ist am wirkungsvollsten, wenn er nur halbverrottet, aber durchgehend schwarz gefrbt ist. Die ehemalige Gewebestruktur kann noch zum Teil erhalten sein.

    Aussaat im Freiland Ende Mai; fr Gewchshaus Anfang/Mitte April, auch als Vorzucht fr Freiland. Humusreiche Aussaaterde von geringer Dngekraft ist optimal. Mglichst Temperaturen ber 20, besser 23 einhalten mit viel Licht und hoher Luftfeuchtigkeit. Nachts sollte die Temperatur nicht unter 18 absinken. Niemals die Wurzeln beschdigen. Vor dem Auspflanzen ein- bis zweimal dngen. Abstand 100 x 40 cm oder 80 x 80 cm.

    Die Zeit bis Mitte August ist fr den Fruchtansatz entscheidend. Den Behang auf 4 - 6 teilen. Zuckermelonen im Gewchshaus nach dem 4. oder 5. Blatt entspitzen, auch die sich dann bildenden Seitentriebe nach dem 5. - 6. Blatt entspitzen, aber davon nur 4 belassen, die sich daraufhin bildenden Seitentriebe nach dem 3. Blatt. Weibliche Blten bilden sich nur an den nachwachsenden Ranken. An Schnren aufleiten, dann kappen. Wenn die Frchte nussgro geworden sind, die Triebe oberhalb auf 2 Bltter einkrzen. Nachdngen ab Juli.

    Whrend der Blte sollte die Temperatur 24 und mehr erreichen, nur dann kann die Befruchtung gelingen. Melonenblten sind oft verklebt oder trocknen ein. Der Pollen verklebt bei Regenwetter leicht. Daher mit weichem Pinsel vormittags knstlich befruchten oder die mnnlichen Blten abschneiden, deren Bltenbltter ebenfalls und den Pollen auf die Narbe der weiblichen Blte drcken. Beste Zeit dafr sind die frhen Morgenstunden bis 11 Uhr. Die weiblichen Blten sind an der Verdickung unterhalb der Blte zu erkennen.

    Die Wassermelonen werden nicht entspitzt, die Frchte bilden sich an den Triebenden. Am besten mit einem Pinsel von Hand bestuben. Je Pflanze knnen hchstens 6 Frchte heranreifen. Durch Mischkultur mit Borretsch oder Phacelia fr anfliegende Insekten sorgen. Weitere Mischkulturpflanze: Kapuzinerkresse, Sonnenblumen und Zuckermais. Gute Vorkulturpflanzen sind Kohlrabi, Radies, Salat. Nur 4 - 6 Frchte je Pflanze belassen, am besten durch ein aufgehngtes Netz entlasten, am Boden auf Styropor, Bretter oder Stroh legen.

    Bei vorbergehendem Wasserentzug bilden sich in kurzer Zeit verstrkt weibliche Blten. Keine hohe Luftfeuchtigkeit zulassen. Nie kaltes Wasser benutzen, nur abgestandenes lauwarmes Wasser, und dies in groen Mengen. Niemals den Wurzelhals benetzen, es droht Wurzelfule. Wchentlich dngen.

    Reife teilt sich mit durch typischen Geruch und bei der Zuckermelone durch zarte Risse in Stielnhe. Wassermelonen mssen einen hellen Klang bei Reife abgeben, wenn sie beklopft werden. Frchte fters auf Fulnis untersuchen. Da die Pflanze sehr pilzanfllig ist, immer den Anbauplatz wechseln, etwa alle drei Jahre. - Mit Pflanzenjauchen von Zeit zu Zeit nachdngen.

    Lagerung bei 10, getrennt von anderen Frchten, etwa 2 - 3 Wochen. Gekaufte Melonen immer vor dem Aufschneiden mit heiem Wasser waschen. Nicht zuviel auf einmal essen, sie ist stark galletreibend.
  • #34 Two Wolves 17.05.2012  
    Auberginen/Melanzani: Die Aubergine kann problemlos ber ihre kleinen, weien Kerne vermehrt werden. Wichtig fr eine gelungene Aussaat ist in erster Linie, dass die weien Samenkrner einer vollreifen Aubergine entnommen werden.

    Die Auberginen-Pflanze braucht viel Licht und Wrme, weshalb sie in Europa am besten in einem Gewchshaus kultiviert wird. Soll die Aubergine gesund heranwachsen, drfen die Temperaturen niemals die 20C-Grenze unterschreiten. Am besten wirken sich Temperaturen zwischen 25 und 30C auf die Entwicklung der Aubergine aus. An das Substrat stellt die Aubergine hohe Ansprche: der Boden darf niemals zu kalt sein (deshalb am besten mit einer Mulchfolie abdecken, die den Boden warm hlt), auerdem sollte er immer leicht feucht gehalten werden.

    Da die Aubergine viele Nhrstoffe braucht, sollte sie regelmig mit natrlichen Dngern versorgt werden. Ideal sind hierfr
    Brennnesseljauche und Kompost. Da Auberginen-Stauden sehr schnell und hoch wachsen, muss man sie unbedingt mit Schnren oder Stangen stabilisieren. Damit die einzelnen Triebe nicht so schnell abbrechen, empfiehlt es sich auch, Auberginen-Pflanzen regelmig zu schneiden.

    Die Haupterntezeit fr Auberginen ist im Sptsommer bzw. Anfang Herbst. Ein oder zwei Tage nachdem die Fruchtschale durchgefrbt und glnzend erscheint, sollte geerntet werden. Wenn sie lnger am Strauch bleiben, werden die Frchte in der Folgezeit auen matt und innen schwammig und weniger aromatisch. Weist das Fruchtfleisch braune Flecken auf, ist das ein sicheres Zeichen fr berreife. Auberginen knnen bei khler, feuchter Lagerung ber mehrere Tage hinweg halten.

    Auberginen sollten brigens immer gut durchgegart werden, da sie als Nachtschattengewchse im unreifen Zustand das giftige Solanin enthalten. Ob Auberginen berwintert werden knnen bzw. ob sich das lohnt, ist umstritten, mehrjhrig sind die Pflanzen eigentlich. Sie mssten aber auf jeden Fall im Winter ins Haus.
  • #35 Heliodator 20.05.2012  
    Porree: Volle Sonne, warme Lage. Durchlssiger, humoser, lockerer Boden. Starkzehrer. Nhrstoffreicher Boden und gleichmige Bodenfeuchtigkeit erforderlich: Kalireich dngen mit Holzasche, Brennessel- und Beinwelljauche.

    Anzuchttemperatur mindestens 16, sonst schiet er spter. Bei Auspflanzung Anfang - Ende Mai werden die Pflanzen besonders dick und wohlschmeckend, aber platzen auch leichter. Bei Auspflanzung Mitte - Ende Juni werden sie schmaler, aber frosthrter. Bei Auspflanzung winterharter Sorten Anfang August kann im nchsten Jahr mit besonders dicken Schften gerechnet werden.

    Keimtemperatur 20, Weiterkultur 12 - 14. Pflanzabstnde 30 x 15 cm.

    Mit Kompost oder Pflanzenjauche den Sommer ber dngen, nicht in die Schfte gieen. Es gibt winterharte Sorten, wiederholtes Frieren und Auftauen und pltzliche Klteeinbrche sind aber gefhrlich. Deswegen Abdeckung mit Reisig vorteilhaft, noch besser bei zu erwartenden tiefen Temperaturen: Anhufeln, mit Laub und Vlies abdecken. Oder im Schatten einschlagen. Sicherer ist Ausgraben und Einschlag unter Laub oder Reisig z.B. unter dem Hausdach, Nordseite. Ernte im Dezember vermeidet meistens Klteschden.

    Pflanzung Dezember - Januar -> Ernte Mrz - Juni
    Pflanzung Mrz - April -> Ernte August/Oktober
    Pflanzung April - Mai -> Ernte Januar - April

    Fr Sofortverbrauch Wurzeln abschneiden, fr Einschlag und Einlagerung Wurzeln belassen. Im letzteren Fall die Bltter etwas einkrzen. Eingewickelt in feuchtes Tuch kann man ihn einige Tage aufbewahren. Wegen seines Geruchs aber nicht mit anderen Nahrungsmitteln zusammenlegen. Einfrieren ist mglich.

    Danach den Porree lngs, also vom Wurzelansatz bis zur Blattspitze aufschneiden und sorgfltig zwischen den Blttern waschen, denn hier verbirgt sich noch Erde. In der Nhe von Frchten, die Ethylen abgeben - wie Apfel oder Tomaten - sinkt seine Haltbarkeit.

    Zarte Stangen schmecken besser. Die Bltter knnen fr klare Suppen mitgegart werden. Gerade im unteren Blattgrnteil sind wichtige gesund erhaltende Stoffe vorhanden.
  • #36 Heliodator 20.05.2012  
    Pastinake: Zweijhrige Pflanze. Sie gedeiht gut auf lehmigem Boden. Auch moorige Bden sind gut geeignet. Wichtig ist ein hoher Humusgehalt, damit die Pastinake aromatisch schmeckt. Der Boden muss tief gelockert werden. Staunsse ist zu vermeiden.

    Pastinaken knnen ab Mrz direkt ins Freiland ausgest werden. Frostsaat ist mglich. Der Pflanzabstand sollte 6 bis 12 cm betragen, der Reihenabstand 30 bis 50 cm. Die Saattiefe betrgt ein bis zwei Zentimeter. Pastinaken sollten nicht nach Dill, Karotten, Petersilie oder anderen Doldengewchsen angebaut werden.

    Nach 15 bis 20 Tagen keimen die Samen. Der Boden muss gleichmig feucht gehalten werden. Man kann auch im Juni aussen, dann erfolgt die Ernte aber erst im Frhjahr. Die Keimfhigkeit ist kurz, deshalb nur Samen aus dem letzten Jahr verwenden.

    In der Hauptwachstumszeit (Juni bis September) sollte ausreichend gewssert werden.Ein Austrocknen des Bodens kann zum Aufplatzen der Wurzel fhren. Pastinaken sind Starkzehrer. Trotzdem whrend der Wachstumszeit nur wenig dngen. Boden vor der Aussaat entsprechend vorbereiten.

    Geernet werden kann nach 160 bis 210 Tagen, ab Oktober, bis zum Frost. Wird erst nach dem ersten Frost geerntet, ist die Wurzel slicher.

    Geschmacklich liegt die Wurzel zwischen Karotten und Sellerie, sehr mild, etwas slich wrzig, manchmal auch herb. Pastinaken sind ideal fr Suppen und Prees. Man kann sie backen und kochen. Die Wurzel wird geschlt, bevor man sie weiterverarbeitet. Da der Nitratgehalt sehr niedrig ist, kann man die Wurzeln auch fr Babynahrung nutzen. Im rohen Zustand kann man Pastinaken auch fr Salat verwenden. Die Wurzel wird gerieben. Bei langer Lagerung und zu langem Anbraten kann das Gemse bitter werden.
  • #37 Heliodator 16.12.2012  
    Chicoree: Im Winter gedeiht er auch in der Wohnung in Eimern, bei 10 - 16 Grad. Wurzeln im Eimer dicht aneinander stellen, mit Erde 20 cm berdecken. Den Eimer einmal befeuchten, und nach drei Wochen knnen die Chicorees geerntet werden.
  • #38 Heliodator 26.05.2014  
    Rhabarber:

    Die Rhabarberernte beginnt in der Regel im April und endet nach dem Johannistag, sprich dem 24. Juni. Danach soll sich die Pflanze wieder erholen und zu Krften kommen. Gegen eine Ernte nach dem 24. Juni spricht auch das Ansteigen des Oxalgehalts in den Stngeln.

    Der Rhabarber liebt die Sonne, er sollte deshalb maximal im Halbschatten gepflanzt werden. Falls er zu wenig Sonneneinstrahlung bekommt, bringt er nur sehr dnne Stngel hervor. Weil es sich um einen Tiefwurzler handelt ist tiefgrndiger Boden wichtig, ein lehmig-sandiger Boden ist ideal. Zustzlich sollte der Boden nhrstoffreich sein, da das Stielgemse auch ein Starkverzehrer ist. Um das Wachstum optimal zu frdern eignen sich Stallmist und Kompostzugaben. Auerdem muss unbedingt darauf geachtet werden, dass der Rhabarber ausreichend gegossen wird, wobei Staunsse vermieden werden sollte.
    Eine Rhabarberstaude sollte nicht lnger als acht Jahre an ein und demselben Platz bleiben. Am Besten wird die Staude in 1 kg-Stcke unterteilt und neu angepflanzt, wobei man darauf achten muss, dass die Teilstcke mindestens eine Knospe haben. Auerdem mssen die Rnder gut getrocknet sein, damit sie in der Erde nicht faulen. Als ideale Pflanznachbarn knnen Erbsen, Bohnen, Spinat, Kopfsalat und Kohlrabi genannt werden.

    Die Rhabarberstcke mssen gesetzt werden ehe die Knospen zu treiben beginnen, das ist sowohl im Herbst (Oktober) als auch im Frhjahr (Mrz/April) mglich. Die Pflanzen sollten mit einem Abstand von ein bis eineinhalb Metern gesetzt werden und ausreichend tief eingegraben werden, nur die Knospe darf noch aus der Erde schauen. Am Besten informiert man sich jedoch genau ber die zu pflanzende Sorte, um den passenden Pflanzabstand festzustellen. Anschlieend sollte der Boden festgetreten und ausreichend gewssert werden.

    Zu Beginn des Frhjahrs empfiehlt es sich eine Mulchschicht aufzutragen. Im Hochsommer sollte regelmig Kompost in das Erdreich gemischt werden, um der Pflanze ausreichend Nhrstoffe zuzufgen. Nach der Ernte sollte gedngt werden, dazu empfiehlt sich neben Pflanzenjauche oder Knochenmehl auch Stallmist oder Hornmehl.
  • #39 admin 03.02.2016  
    Warum geht Basilikum aus dem Supermarkt so schnell kaputt?

    https://youtu.be/BeQ-OTTCC_c

» Zur Übersicht